Mittwoch 6. Dezember 2000


keil1.gif(893 Byte) Abschiebung des Nigerianers Anthony ONYEIJ

keil1.gif(893 Byte) anthony o.: tatblatt verhindert abschiebung?

keil1.gif(893 Byte) ANTHONY ONYEIJ - Latest Information

keil1.gif(893 Byte) Die Bundespolizeidirektion Wien gibt bekannt

keil1.gif(893 Byte) Polizei�bergriffe gegen DemonstrantInnen:

keil1.gif(893 Byte) Solidarit�t gegen Strafverfolgung

keil1.gif(893 Byte) Riess-Passer/Proteste

keil1.gif(893 Byte) Gusenbauer und ATTAC

keil1.gif(893 Byte) Koalitionsbildung im Burgenland - sofortige Mail- und Faxaktion

keil1.gif(893 Byte) Koalitionsbildung im Burgenland - sofortige Mail- und Faxaktion

keil1.gif(893 Byte) SJ-Landgraf startet Sammelklage gegen Peter Westenthaler

keil1.gif(893 Byte) kulturpolitik

keil1.gif(893 Byte) Notruf der unabh�ngigen pal�stinensischen Fernsehanstalten

keil1.gif(893 Byte) Hungerstreik-Wien/Todesfasten-T�rkei

keil1.gif(893 Byte) �H UND FAISST vertreten nicht die Interessen der Studierenden!

keil1.gif(893 Byte) Aufruf von kein Mensch ist illegal

keil1.gif(893 Byte) Was tun gegen Rassismus ? Briefwechsel von Johannes & Julia

keil1.gif(893 Byte) Hei�e Krapfen und Kaffee statt Frostbudget

keil1.gif(893 Byte) Tiermehlverfeuerung_St._Andr�

keil1.gif(893 Byte) ZiviPROTEST

keil1.gif(893 Byte) trotzalledem, ein schoenes Lichterfest

keil1.gif(893 Byte) in Prag

keil1.gif(893 Byte) Reaktion auf E-Mail: PLEASE HELP

keil1.gif(893 Byte) Nicht aufgenommene Beitr�ge


Diese Ausgabe hat Heinz Nessizius zusammengestellt.

 


 


Checkpoint Hadikgasse



Pedro Negros Bildreportage
vom Checkpoint Hadikgasse und andere Checkpoint-Berichte
findet Ihr im online Standard

INFO CHECKPOINT AUSTRIA




...und was mache ich eigentlich gegen rassisten?

online-diskussion

 


Drahdiwaberl
12. Dezember - Libro Halle

Adventsingen und TortenMulatschag




MP3 Download



Wie der MUND entsteht ....

Schickt uns bitte eure Nachrichten, Meldungen und Ideen.

E-Mail-Adresse der Redaktion:

widerstand@no-racism.net
Editorial
Für den Inhalt verantwortlich: Ihr.
Die Beiträge werden von verschiedenen Redaktionsteams zusammengestellt.

Bitte weitersagen:
Für Personen ohne Internetzugang gibt es aktuelle Terminankündigungen
unter der Rufnummer 589 30 22 12 (Demoforum)


 





Abschiebung des Nigerianer Anthony ONYEIJ
Zurück
From:    Andreas G�rg  Andreas.Goerg@blackbox.net 


From: "ACUS"  acus@chello.at 
To:  Ministerbuero@bmi.gv.at 
Subject: Abschiebung des Nigerianer Anthony ONYEIJ
Date: Tue, 5 Dec 2000 14:14:04 +0100


PERS�NLICH - ZU HD. HERRN BUNDESMINISTER
Sehr geehrter Herr Minister
Die Arbeitsgemeinschaft Christentum und Sozialdemokratie ersucht Sie 
um restlose Information, betreffend der geplanten Abschiebung des 
Herrn Anthony ONYEIS. Es kann nicht akzeptiert werden, das Menschen, 
denen von unseren Beh�rden Unrecht geschehen ist, au�er Land gebracht 
werden sollen. Die von den untersuchenden Beamten vorgebrachten 
Anschuldigungen haben sich als nicht ausreichend herausgestellt, und 
wurden von dem unabh�ngigen Richter, zur�ckgewiesen.
Da die handelnden Beamten jede Auskunft verweigern, sehen wir uns 
gezwungen Sie um Aufkl�rung zu ersuchen. Wie schon in meinem ersten 
Schreiben hingewiesen, werden wir diese Beh�rdenwillk�r den 
Menschenrechtsinstitutionen melden.
In Erwartung Ihrer Antwort

Richard Schadauer
1150 Wien, Schuselkagasse 6/5
ACUS-Bundesvorsitzender





anthony o.: tatblatt verhindert abschiebung?
Zurück
From:    TATblatt  TATblatt@blackbox.net 

Abschiebung erfolgreich verhindert!!!
Polizei sieht Schuld an erfolglose Abschiebung beim TATblatt

Zu viel der Ehre wird seitens der Polizei dem TATblatt zugeschrieben.
Dieser ganz furchtbar b�sen Zeitschrift schreibt die Wiener Polizei
gegen�ber der APA die Schuld an der erfolgreichen Verhinderung einer
Abschiebung im Morgengrauen des 4. Dezember 2000 zu.

Die TATsachen sind jedoch andere Am Freitag, dem 1. Dezember 2000 war
sp�tabends bekannt geworden, dass der eben erst vom Vorwurf der
Beteiligung an einem Suchtgiftverbrechen rechtskr�ftig freigesprochene
nigerianische Staatsb�rger Anthony O. am Morgen des 4. Dezember per
KLM abgeschoben werden sollte. In einer von antirassistischen
AktivistInnen, die in der Untest�tzung inhaftierter MigrantInnen t�tig
sind, angeleierten urgent action wurden Justizministerium,
Innenministerium und KLM per Mail und Fax auf die Tatsache
hingewiesen, dass die geplante Abschiebung vor allem den Zweck zu
haben schien, den rechtskr�ftig freigesprochenen O. an der
Durchsetzung von Anspr�chen wegen zu Unrecht erlittener U-Haft zu
hindern (er war mehr als dreizehn Monate unschuldig in Haft gehalten
worden) und dass diese Vorgangsweise zwangsl�ufig zu einer
Menschenrechtsverletzung f�hrt, f�r die �sterreich verurteilt werden
w�rde.

Staatspolizei bei Anthony O. Noch am Sonntag zu Mittag wurde Anthony
O. einem nicht zust�ndigen Juristen der Staatspolizei vorgef�hrt. In
einem Protokoll wurde festgehalten, dass O. �ber keine ordnungsgem��e
Zustelladresse im Ausland verf�gt, daher also keine Bescheide
zugestellt bekommen kann.

Abschiebung verhindert Am Montag in der Fr�h fanden sich Menschen am
Flughafen Wien ein, die gegen die Abschiebung protestierten und die
Flugg�ste des KLM-Flugs dar�ber informierten, dass mit ihrem Flug eine
menschenrechtsverletzende Abschiebung durchgef�hrt werden soll.
Anthony O. selbst soll sich massiv gegen die Abschiebung gewehrt
haben, so dass - nach Auskunft der KLM - der zust�ndige Flugkapit�n
den Transport verweigerte.

So weit zu den M�glichkeiten, Abschiebungen zu behindern. Das ist ja
geradezu eine Handlungsanleitung!!!

Vielen Dank an alle, die sich an den Protesten gegen die Abschiebung
Anthony O.s beteiligt haben: an die mund-LeserInnen, die BesucherInnen
der TATblatt-Homepage, an die involvierten PolitikerInnen (der Gr�nen)
usw. usf.

Es tut uns leid, dass wir - zu Unrecht - den "Ruhm" f�r diesen Erfolg
eingeheimst haben. Es ist in erster Linie ein Erfolg Anthonys und der
engagierten AktivistInnen, die diese urgent action gestartet haben...

Text der APA-Meldung vom 5. Dezember 2000:

Nigerianer wehrte sich gegen Abschiebung Utl.: 25-J�hriger wurde vom
Flug ausgeschlossen und in Justizanstalt Korneuburg eingeliefert

Schwechat (APA) - Einen Zwischenfall am Flughafen meldet die Polizei
Schwechat. Demnach leistete gestern, Montag, ein nigerianischer
Staatsangeh�riger derart Widerstand gegen seine Abschiebung, dass er
vom Flug ausgeschlossen und in der Folge in die Justizanstalt
Korneuburg eingeliefert wurde.

Anthony O. sollte von Schwechat via Amsterdam nach Lagos gebracht
werden. Unmittelbar vor Besteigen des Flugzeugs ging der 25-J�hrige
jedoch laut Aussendung "mit H�nden und F��en" gegen die Beamten vor
und versuchte, sie zu bei�en. Verletzt wurde niemand.

Zu dem Vorfall wurde in der Aussendung bemerkt, dass in der
Zeitschrift "Tatblatt" zu diesem Widerstand aufgerufen worden sei. Am
Airport h�tten sich auch einige Sympathisanten eingefunden.

--- 
http://tatblatt.mediaweb.at
http://www.nadir.org/nadir/periodika/tatblatt
mailto:TATblatt@blackbox.net 







ANTHONY ONYEIJ - Latest Information
Zurück
From:    Andreas G�rg  Andreas.Goerg@blackbox.net 


Date: Tue, 5 Dec 2000 09:50:35 +0100 (CET)
From: Gemeinsam gegen Rassismus  gemeinsam@asyl.htu.tuwien.ac.at 
Subject: ANTHONY ONYEIJ - Latest Information

Latest informations, Monday December 4th 2000, 7 pm

- Today Anthony Onyeij was brought from the deportation prison
  Hernalser G�rtel to the airport at 4.00 in the morning

- he allegedly resisted his deportation

- the lift-off of the KLM-flight 587 was delayed for 10 minutes

- when asked the police only told us that Anthony wasn�t deported,
  but they wouldn�t know where he is now

- lateron the office of KLM as well certified that Anthony
  wasn�t deported

- during the whole day the responsible officials of the
  Foreign Police and the Ministry Of Interior could not
  be reached. Also the press bureau had no information

- according to the latest rumours by the Foreign Police
  Anthony was brought to Korneuburg. In fact today a person
  was put in the prison of Korneuburg, who was resisting their
  deportation. This could mean that Anthony is in detention
  pending investigation again.

further information will be available tomorrow afternoon
(Tuesday,5th of December)

source/contact:
Gemeinsam gegen Rassismus
United Against Racism
Gusshausstrasse 14/3
A-1040 Vienna
Austria
mail: gemeinsam@action.at


**********************************
Verein "Gemeinsam gegen Rassismus"
Gusshausstrasse 14/3
1040 Wien
gemeinsam@action.at

Spendenkonto:
BAWAG BLZ14000
05410-668-507





Die Bundespolizeidirektion Wien gibt bekannt
Zurück
From:    regierungswatch  regierungswatch@gruene.at 


Die Bundespolizeidirektion Wien gibt bekannt: =


    Wien (OTS) - Zur Presseaussendung APA 0139 vom 05.12.2000
"Proteste - Polizisten gingen gegen zwei Pressefotografen vor" wird
festgestellt, dass die in dieser Aussendung angef�hrten
Anschuldigungen sofort einer umgehenden �berpr�fung unterzogen
werden. Nach Sachverhaltsfeststellung durch das Generalinspektorat
der Sicherheitswache und das Kriminalbeamteninspektorat werden
gegebenenfalls allf�llige weitere gebotene Ma�nahmen ergriffen. Ein
konkretes Eingehen auf die Verd�chtigungen ist derzeit noch nicht
m�glich. Insoferne der Tatverdacht Misshandlungsvorw�rfe betrifft,
wird umgehend die Staatsanwaltschaft Wien in Kenntnis gesetzt werden.

BPD Wien/05.12.

R�ckfragehinweis: Sicherheit & Hilfe
                   Ihre Wiener Polizei
                   Pressestelle





Polizei�bergriffe gegen DemonstrantInnen:
Zurück
   Demoaufl�sungen, Verhaftungen, Anzeigen

From: OEKOLI_Wien@gmx.net OEKOLI_Wien@gmx.net


Protest und Repression am 5. Dezember

Auf den heutigen Aktionstag reagierten die Sicherheitskr�fte mit teilweise
massiver Gewaltanwendung gegen DemonstrantInnen.
Nachdem wenige Tage vor den morgendlichen Blockadeaktionen von Checkpoint
Austria, diese angemeldeten Kundgebungen gro�teils verboten worden waren,
versuchte die Polizei in ganz �sterreich diese m�glichst zu verhindern und bei
Zustandekommen wieder aufzul�sen. W�hrend ihr dies an einigen
Verkehrsknotenpunkten in Wien gelang, lie�en sich die DemonstrantInnen auf der
Westeinfahrt nach Wien bei der U4-Station Unter St. Veit, trotz zweimaligem Versuch
der Polizei diese wegzupr�geln, nicht von der Stra�e dr�ngen. Die Ketten der
DemonstrantInnen hielten, trotz einiger blauer Flecken stand.
Erfolgreich waren hingegen die Versuche den Checkpoint am
Matzleinsdorferplatz mit einem massiven Polizeieinsatz aufzul�sen.
Ebenso �berproportional wurde gegen einige Kleindemonstrationen in Wien
vorgegangen, die teilweise mit mehreren hundert Polizeibeamten eingekesselt
und aufgel�st wurden. Einige DemonstrantInnen wurden dabei verhaftet, in
mindestens zwei F�llen wurden die Personalien aller DemoteilnehmerInnen
aufgenommen und Verwaltungsstrafen angek�ndigt.
In den meisten Bundesl�ndern f�hrte das Verbot der Kundgebungen zu einer
solchen Einsch�chterung der DemonstrantInnen da� die Errichtung der
Checkpoints gar nicht erst versucht wurde. Lediglich in Salzburg, Ober�sterreich und
Nieder�sterreich kam es unseres Wissens nach zu Stra�enblockaden.
Den gesamten Tag streikten die LehrerInnen an den Allgemein bildenden
h�heren Schulen.
Am Abend demonstrierten in Wien noch tausende Mitglieder des �GB gemeinsam
mit anderen RegierungsgegnerInnen gegen den von der Regierung beschlossenen
Sozialabbau. Dabei wurde das weitr�umig abgesperrte Parlament eingekreist.
Schlie�lich versammelten sich die GewerkschafterInnen zu einer
Abschlu�kundgebung am Ballhausplatz.
Die Aus�bung all dieser in jeder anderen b�rgerlichen Demokratie
selbstverst�ndlichen Grundrechte quittierte der FP�-Klubobmann Hojac (Westentaler)
mit der Aufforderung an die Gr�nen "den rot-gr�nen Mob auf der Stra�e"
zur�ckzupfeifen, w�hrend sein Kollege von der �VP den DemonstratInnen vorwarf
undemokratische Methoden gegen die Regierung einzusetzen.

--
�kologische Linke (�KOLI)
Postfach 28
A-1153 Wien
e-milio: oekoli_wien@gmx.net
Visite our Website: http://www.oekoli.cjb.net





Solidarit�t gegen Strafverfolgung
Zurück
From:    From: Michael Pr�bsting  m.proebsting@netway.at 



Liebe KollegInnen!
Ich ersuche Euch, folgenden Aufruf gegen die Strafverfolgung von
Anti-Regierungsaktivisten im MUND zu ver�ffentlichen.
mit Dank im Voraus,

*************************************
Wien den 4. Dezember 2000

ArbeiterInnenstandpunkt
Postfach 265
1140 Wien

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe KollegInnen!

wir ersuchen Sie, den beigelegten Protestbrief an die darin genannten
AdressatInnen zu faxen oder zu schicken. Dieser richtet sich gegen die
systematischen Versuche der schwarzblauen Regierung, politische
GegnerInnen aus der Bewegung gegen diese Regierung durch
Verwaltungsstrafen oder gar gerichtliche Verurteilungen zu
kriminalisieren und damit die Bewegung zu schw�chen bzw. anderen
AktivistInnen der Bewegung Angst zu machen.

Diesem undemokratischen Gebrauch von Polizei und Justiz zur
Einsch�chterung politisch Andersdenkender mu� jetzt Einhalt geboten
werden. Wo es sonst hinf�hren kann, zeigt die derzeitige Debatte um die
"FP�-Spitzelaff�re".

Wenn wir heute nicht den Versuchen der Regierung, die Opposition mundtot
zu machen, Einhalt gebieten, dann droht morgen Gefahr f�r alle
Andersdenkenden. Die Rechte der Gewerkschaften k�nnten ebenso wie die
Meinungsfreiheit oder auch die Freiheit der Kunst eingeschr�nkt oder im
Extremfall gar ganz abgeschafft werden. Das m�ssen wir heute verhindern.
Ein Teil dieser Notwendigkeit ist auch die Verteidigung der
AktivistInnen der Bewegung gegen SchwarzBlau gegen die
Kriminalisierungsversuche durch die Regierung.

Wir ersuchen Sie daher nochmals darum, den beigelegten Protestbrief
schnellstm�glich an die darin genannten AdressatInnen zu schicken.


Mit bestem Dank im Voraus



Michael Pr�bsting
(f�r den ArbeiterInnenstandpunkt)

(f�r Anfragen stehe wir ihnen unter 0676/406 83 14 zur Verf�gung)

PS: Schicken Sie bitte auch eine Kopie an die o.g. Adresse oder faxen
sie diese an (01) 486 16 38.

Adressen und Faxnummern:
Justizministerium: Museumsstr. 7, 1070 Wien, Fax: (01) 521 52-2727
Oberstaatsanwaltschaft Wien: Schmerlingplatz 10-11, 1010 Wien, Fax: (01)
521 52-3690
Bezirksgericht Innere Stadt Wien: Riemergasse 7, 1010 Wien, Fax: (01)
515 28-454
Landesgericht f�r Strafsachen Wien: Landesgerichtsstr. 11, 1080 Wien,
Fax: (01) 402 59 04

******************

An den Bundesminister f�r Justiz, Dr. Dieter B�hmdorfer
An die Oberstaatsanwaltschaft Wien beim Landesgericht f�r Strafsachen
Wien
An den Vorsteher des Bezirksgerichtes Innere Stadt Wien, Hofrat Mag.
Eberhard Krommer
An den Pr�sidenten des Landesgerichtes f�r Strafsachen Wien, Dr. G�nter
Woratsch



In letzter Zeit wurden eine Reihe von AktivistInnen der Bewegung gegen
die blauschwarze Bundesregierung bestraft oder vor Gericht gestellt.
Dazu geh�ren auch Mag. Alexander Magnus und P. R.. Ersterem
wird vorgeworfen bei einer Aktion im Hotel Mariott, einem Fotografen die
Kamera besch�digt zu haben. Sachschaden: �S 800,--. In normalen Zeiten
ist das ein klarer Fall f�r den Au�ergerichtlichen Tatausgleich. Bei
politischen AktivistInnen hingegen nicht. P. R. wurde nach der
Donnerstagsdemo am 19.10. beim Verlassen der Demo von der Polizei
verhaftet. Der Ausl�ser daf�r war, da� er bei Rot die Stra�e �berquert
hat. Nun werden ihm eine Reihe kleinerer Delikte sowie "schwere
K�rperverletzung" und "Widerstand gegen die Staatsgewalt" vorgeworfen.

Die AktivistInnen der Bewegung �ben nur ihr demokratisch legitimiertes
und verfassungsm��ig garantiertes Grundrecht auf freie Meinungs�u�erung
und Versammlungsfreiheit aus. Dieses durch Verwaltungsstrafen oder gar
Gerichtsverurteilungen einzuschr�nken, ist eine unertr�gliche
Beschneidung der demokratischen Grundrechte in �sterreich.

Ich fordere daher:
*die Einstellung aller Verfahren gegen BewegungsaktivistInnen, unter
anderem jene gegen Mag. Alexander Magnus und P. R., sowie
*die R�cknahme aller bereits ausgesprochenen Strafen gegen
BewegungsaktivistInnen!



NAME:



ADRESSE:



BERUF:



GEWERKSCHAFT/POLITISCHE ORGANISATION:
(falls gegeben)







Riess-Passer/Proteste
Zurück
From:    Harald Obermayr  h.obermayr@stn.at 

join the unholy alliance!

Vizekanzlerin Susanne Riess-Passer (FP�, no na) sprach im Zusammenhang mit
den heutigen Protesten gegen das Sparpaket der Bunderegierung w�rtlich von
einer "unheiligen Allianz zwischen Chaoten, Gewerkschaftern und
AHS-Lehrern". Einmal abgesehen davon, dass das mit der Heiligkeit sowieso so
eine Sache ist - gar all zu oft wird aus der Heiligkeit eine
Scheinheiligkeit - : Ob eine Allianz gegen diese Regierung heilig sein muss,
sei dahin gestellt. Notwendig ist sie allemal.

Weiters meinte das zu fleisch gewordene Sprachrohr des FP�-Chefs J�rg
Haider, diese Regierung "sei nicht erpressbar".
Zwar sei nebenbei erw�hnt, das ohnehin niemand diese Regierung erpressen
m�chte. Besser aber h�tte sie gesagt: "Diese Regierung ist nicht belehrbar."
Das w�re der Wahrheit bedeutend n�her gekommen. In jedem anderen
demokratischen Land dieser Welt sind die Regierenden zumindest dahin gehend
reifer als hierzulande, weil sie bei derart massiven und langatmigen
Protesten zumindest einmal deren Sinn und Streben �berpr�fen und in ihre
�berlegungen mit ein beziehen.
In �sterreich ist alles anders. Ignorieren, stummschweigen, dr�berfahren. Ja
teilweise beschimpfen - das sind die Mittel, mit denen die schwarzblaue
Koalition auf GegnerInnen reagiert.

Wenn heute tausende quer durch das Land auf der Stra�e gestanden sind, dann
aus gutem Grund. Aus dem selben Grund, aus dem sich am Sonntag viele
W�hlerInnen von schwarz und (vor allem) von blau wieder abgewendet haben.
Aus dem selben Grund, aus dem im M�rz hunderttausende marschiert sind, aus
demjenigen Grund, der jeden Donnerstag die Wiener Strassen bev�lkert: Diese
Regierung ist angetreten, um �sterreich grundlegend zu ver�ndern. Jedoch
sicher nicht im positiven Sinne. Kein Stein bleibt auf dem anderen, es wird
zu Tode gespart, ausverkauft und mit der sozialen Heckenschere gestutzt.
Allerdings nur in den unteren zwei Dritteln. Eine xenophobe Partei mit in
Ermittlungen verstrickten Hauptpersonen steht in der
Regierungsverantwortung. Und ein machiavellistischer Kanzler schweigt und
badet sich - noch - in schwindendem Ruhm.

Frau Riess-Passer hat niemanden beleidigt, wenn sie von einer unheilgen
Allianz sprach. Zumindest hat sie erkannt, dass es eine Allianz gibt. Eine,
die mit jedem Tag gr�sser, umfangreicher wird. Eine, der ich gerne angeh�re.
Einer, der wir alle angeh�ren sollten.

Join the unholy alliance. Sind wir viele, werden wir alle.

Harald Obermayr
Der rote Letter
www.stn.at/homes/d3m
d3m@stn.at






Gusenbauer und ATTAC
Zurück
From:    Bozsoki, J�rgen  Juergen.Bozsoki@fw.oebb.at


Bericht von der Bezirkskonferenz der SP� - Floridsdorf.

Gusenbauers Verh�ltnis zu ATTAC
Ein Bericht von J�rgen Bozsoki (juergen.bozsoki@fw.oebb.at)

Am Montag, den 4.12.2000 fand im Haus der Begegnung in Wien-Floridsdorf die
Bezirkskonferenz der SP�-21 statt. Die ca. 30 Minuten dauernde Rede hielt
der neue Vorsitzende Alfred Gusenbauer. ATTAC n�tzte die Gelegenheit, auf
sich aufmerksam zu machen. Einer der Delegierten, J�rgen Bozsoki, Mitglied
von ATTAC und Leiter des Kommunikationszentrums 8er-Bau wollte es genau
wissen:
Bozsoki kritisierte, da� gerade bei der Gr�ndungsveranstaltung keine
SP-Mandatare anwesend waren und unterstricht, da� neue junge Menschen nur
durch eine aktive Zusammenarbeiten mit themenbezogenen Basisorganisationen
zu gewinnen sind. Vor allem in der Opposition m�ssen Partei und ATTAC eine
gemeinsame Plattform f�r all jene bieten, die die Politik der Regierung
nicht mehr l�nger hinnehmen wollen.
Bozsoki kritisierte weiters die bisherigen Reaktionen verschiedener
Funktion�re betreffend seines Anliegens. Er stellte kurz die wichtigsten
Forderungen von ATTAC dar und stellte fest, da� dies ureigenste
sozialdemokratische Anliegen sind und sofort von der SP� thematisiert werden
sollten.
Bozsoki forderte ebenfalls die Abschaffung der sog. Eisenst�dte Beschl�sse
aus den 60er-Jahren, in denen die SP� jegliche Zusammenarbeit mit
Organisationen in denen auch KP-Funktion�re t�tig sind, ablehnt.

Gusenbauer meinte in seiner anschlie�enden Stellungnahme, er habe sich mit
ATTAC's Forderungen auseinandergesetzt und stelle fest, da� dies eindeutig
Positionen sind die er zu 100% unterst�tze. Mehr noch: Er finde es sehr gut,
da� sich Funktion�re und Basisorganisationen vernetzen. Bozsoki's Vorwurf,
er habe nie �ffentlich gezeigt, da� er sich zu den Anliegen von ATTAC
bekenne, wies Gusi entschieden zur�ck. "Im Gegenteil, ich habe sogar ein
mail an ATTAC geschickt, das aber keiner beantwortet hat!"
Zur den Eisenst�dter Beschl�ssen meinte Gusi: " Dieser Beschlu� ist
sp�testens mit dem Fall des Kommunismus im Jahr 1989/90 obsolet geworden.
Die SP� unterst�tze ATTAC, auch wenn dort Kommunisten seien!"

Bozsoki waren jedoch die Bekenntnisse von Gusenbauer zu ATTAC zu wenig. Er
legte dem Konferenzpr�sidium (mit Gusi, Abg. NR Kurt Eder, Bezirksvorsteher
Heinz Lehner, GR G�nter Reiter sowie Ex-EU Abg. Hilde Hawlicek) ein Papier
vor, in welchem alle die M�glichkeit gehabt h�tten, mit ihrer Unterschrift
sich zu ATTAC zu bekennen. Resultat: Unterschrieben hat niemand!
Ein sehr trauriges Ergebnis. Von einigen Teilnehmern der Konferenz wurde
Bozsoki aufgefordert, noch mehr Druck auf die Partei auszu�ben, um ihr
"bonzenhaftes" Gehabe einzustellen und endlich kritische Basisorganisationen
wie ATTAC zu unterst�tzen.






Koalitionsbildung im Burgenland - sofortige Mail- und Faxaktion
Zurück
From:    www.ballhausplatz.at  db.work@db-site.com 


 
 
 bin auch skeptisch, siehe brd....rotgr�n dort unterscheidet sich bis auf
 schwulenehe wenig von schwarzblau hier :-/////
 
 alexandra
 ps: koalitionen wollen oder werdens eh selber bilden, braucht keine
 anstrengungen widerst�ndiger....

da mu� ich ganz energisch widersprechen.
n�mlich sowohl zu punbkt 1 als zu punkt 2.

1. die fp� mit den gr�nen gleichzusetzen, wie du das mehr oder weniger bei 
jeder gelegenheit betreibst, ist unsinn, zweitens verharmosung, drittens 
politisch gef�hrlich. ich erinnere nur an deine schriften bez�glich 
b�hmdorfer&Co und Spitzeskandal, wo du ganz klar dokumentierte fakten zum 
justizminister mit einfach NICHT dokumiertierten vermutungen deinereseits 
gleichgesetzt hast, tenor: "eh alle dieselben". dasslebe ging in der 
ceiberweiber-berichterstattung �ber den spitzelskandal munter weiter. so 
etwas ist nicht zu rechtfertigen, auch wenn der pers�nliche zorn auf 
pilz&co noch so gro� sein mag.

2. wenn eh alle koalitionen bilden wie sie wollen, wozu hatten wir dann 
"keine koalition mit dem rassismus????"

johanna






Koalitionsbildung im Burgenland - sofortige Mail- und Faxaktion
Zurück
From:    Alexandra Bader  alexandra@ceiberweiber.at 


  
  1. die fp� mit den gr�nen gleichzusetzen, wie du das mehr oder weniger bei
  jeder gelegenheit betreibst, ist unsinn, zweitens verharmosung, drittens
  politisch gef�hrlich. ich erinnere nur an deine schriften bez�glich
  b�hmdorfer&Co und Spitzeskandal, wo du ganz klar dokumentierte fakten zum
  justizminister mit einfach NICHT dokumiertierten vermutungen deinereseits
  gleichgesetzt hast, tenor: "eh alle dieselben". dasslebe ging in der
  ceiberweiber-berichterstattung �ber den spitzelskandal munter weiter. so
  etwas ist nicht zu rechtfertigen, auch wenn der pers�nliche zorn auf
  pilz&co noch so gro� sein mag.

erstens k�nntest du dich mal informieren �ber rotgr�n in deutschland. hab
ich n�mlich getan. und zweitens m�ssen die fakten, auf die du dich beziehst,
auch erst bewiesen werden. und was die gr�nen betrifft, so habe ich alles
ausf�hrlichst herrn van der bellen dokumentiert - wenns ihm wurscht ist,
muss es eh an die �ffentlichkeit, mit nennung aller namen. ich kann dir
versichern, dass die methoden der gr�nen die fp� verblassen lassen. da isses
noch das harmloseste zu erw�hnen, dass auch die gr�nen fingierte briefe
kennen. und zum letzten mal: es geht nicht um "pers�nlichen zorn" auf
jemanden, sondern darum, menschen f�r das, was sie tun, zur rechenschaft zu
ziehen, was in meinem politikverst�ndnis f�r ALLE gilt. in deinem halt nur
dann, wenn es sich um freiheitliche handelt. bitte sehr, ist deine
auffassung, kommt mir halt etwas begrenzt vor. ist nicht mein  problem...
  
  2. wenn eh alle koalitionen bilden wie sie wollen, wozu hatten wir dann
  "keine koalition mit dem rassismus????"

erstens gehts darum, ob grunds�tze f�r alle gelten oder nur f�r bestimmte -
dann gelten sie n�mlich nicht. und zweitens verstehe ich unter opposition
was anderes als parteien forcieren, die nicht in der regierung sind
momentan. sondern da gehts dann wieder um grunds�tze, die f�r alle gelten
m�ssen, und wo sich diejenigen disqualifizieren, f�r die sie nur die anderen
einhalten sollen.

alexandra





SJ-Landgraf startet Sammelklage gegen Peter Westenthaler
Zurück
From:    SJ Wien  office@sj-wien.at 


SJ-Landgraf startet Sammelklage gegen Peter Westenthaler

Utl.: Westenthaler bezeichnete die H�lfte der Bev�lkerung in OTS 072
als Mob 

"Mob ist ein englisches Lehnwort f�r P�bel. P�bel wiederum
ist ein franz�sisches Lehnwort f�r Gesindel. Westenthaler bezeichnet
Menschen als Gesindel. Wer das tut, w�rdigt Menschen herab. Als
Staatsb�rger dieser Republik brauche ich mich nicht von der Regierung
beschimpfen lassen. Ich werde dies mit Anw�lten und Freunden
besprechen und bereite jetzt eine Sammelklage gegen Westenthaler und
andere Freiheitliche vor, die ununterbrochen gro�e Teile der
Bev�lkerung beschimpfen und herabw�rdigen", begr�ndet Thomas
Landgraf, Vorsitzender der Sozialistischen Jugend Wien (SJ-Wien),
seine Initiative.

Die Sozialistische Jugend Wien strebt einen Musterprozess an, damit
es in Zukunft nicht mehr m�glich ist, dass Politiker ganze
Bev�lkerungteile ungestraft beschimpfen k�nnen. "Wir leben ja wohl
nicht mehr im Mittelalter. Wir sind keine Untertanen der Regierung.
Jeder einzelne Mensch hat das Recht, dass ihm mit Respekt und W�rde
begegnet wird. Auch die Politiker von der FP� m�ssen das akzeptieren.
Wir wollen mit dieser Sammelklage den Menschenrechten zum Durchbruch
verhelfen.", so Landgraf weiter.

Wer politisch aktiv sei, m�sse mit harten Bandagen der Mitbewerber
rechnen, r�umt der Vorsitzende ein, doch vor herabw�rdigenden und
diffamierenden �u�erungen gegen�ber ganzen Bev�lkerungsteilen sei
eine klare Grenze zu ziehen. Denn "wenn Politiker mit ihren W�hlern
so respektlos umgehen, wie das Westenthaler tut, dann wundert es mich
nicht mehr, dass ein gro�er Teil der Bev�lkerung sich mit Grauen von
der Politik und den Politikern abwendet", �rgert sich Thomas
Landgraf.

Bereits in dieser Woche soll die Klage vorbereitet werden. Landgraf
appelliert an alle �sterreicher, sich dieser Klage anzuschlie�en: "Es
geht nicht um unterschiedliche Inhalte der Parteien. Zur Diskussion
steht die Glaubw�rdigkeit des Begriffs Volksvertretung. Kein Mensch
hat es verdient, seiner �berzeugung wegen beschimpft zu werden."

Die Sozialistische Jugend Wien hat dementsprechend eine Hotline
eingerichtet, bei der sich Betroffene der Klage anschlie�en k�nnen.
Diese ist unter der Wiener Telefonnummer 713 8 713 zu
erreichen.

R�ckfragehinweis:
Thomas Landgraf
Fon.: +43 1 713 8 713
E-Mail: thomas.landgraf@sj-wien.at





kulturpolitik
Zurück
From: "Martin Krusche"  krusche@van.at 



Gr�� Euch!

Auf dem kulturellen Terrain KULTURT.AT ist der Bereich "Transparenz durch
Evidenz" (Kulturpolitische Dokumente) nun um einen Bereich erweitert.

"Andere Dokumente" http://www.kultur.at/van02/doku/
... listet zur Zeit zwei Parlamentsreden zum Budget von Kunst und Kultur der
�VP-Kultursprecherin Andrea Wolfmayr auf.

Neu seitens der IG AutorInnen:
"Brief an Abg.z.NR Andrea Wolfmayr (Das neue K�nstlerbild der
�VP-Kultursprecherin)"
http://www.kultur.at/van02/iga/blatt02.htm

Yours!
Martin Krusche
_______________
Ab 1. Dezember: "Advent, �sterreichisch"
(Ein Kalender): http://www.kultur.at/level5/advent/



Notruf der unabh�ngigen pal�stinensischen Fernsehanstalten
Zurück
From:    Johannes  j_knoebl@teleweb.at 


Notruf der unabh�ngigen pal�stinensischen Fernsehanstalten

Die privaten pal�stinensischen Fernsehstationen haben, neben der
reinen Informationsvermittlung, eine zentrale zivilgesellschaftliche
Funktion. Die unabh�ngigen Informationen und Berichte haben eine
wichtige Bedeutung f�r die Bev�lkerung - besonders in Krisenzeiten.

Durch den nun herrschenden Konflikt sind die unabh�ngigen
pal�stinensischen Fernsehstationen in ihrer Existenz bedroht:
Einerseits sind sie direkte Opfer der israelischen Armee, sie sind das
Ziel von Raketen-, Panzer- und anderen Angriffen und ihre Journalisten
werden von den Besatzungssoldaten beschossen, verletzt und
schikaniert. Auf der anderen Seite hat der Konflikt die
pal�stinensische Wirtschaft nahezu zum Stillstand gebracht - die
einzigen Einnahmequellen durch Werbeeinschaltungen und Sponsoring sind
dadurch verloren gegangen.

Die israelische Regierung, das israelische Heer und ihre Allierten
wollen der pal�stinensischen Berichterstattung m�glichst wenig
Spielraum geben. Die Logik des Krieges duldet keine Stimmen, die von
der eigenen Propaganda abweichen.

In einer Situation wo die Wahrheit unterdr�ckt werden soll, ist das
�berleben der unabh�ngigen pal�stinensischen Medien wichtiger denn je.
Um diese zu unterst�tzen k�nnen Sie viel ausrichten: Direkte
finanzielle Unterst�tzung: Geld um L�hne zu bezahlen, um zerst�rte
Infrastruktur und Ger�te zu ersetzen oder reparieren, oder indirekt:

1. durch Sponsoring von Programmen oder Werbungspots.
2. Studioausstattung (neu oder gebraucht): 
Super VHS oder Digital Kameras und Regieapparate
Videorekorder (S-VHS oder DV)
Licht, Mixboards, Mikros, Mikrost�nder, usw.
3. Videob�nder (leere VHS, S-VHS und DV B�nder)
4. Schutzausr�stung f�r das Kamerapersonal (Helme und schusssichere Vesten).

Bitte schicken Sie direkte finanzielle Hilfe an
Institute of Modern Media
Cairo Amman Bank - Al Ahlieh branch
Account.Number: 02505 120180-00
Swift Number: 66802

Bringen Sie alle Materialien die Sie entbehren k�nnen vor dem 13.
Dezember (ausser Donnerstags) bitte an: Dr. Hallak Possingergasse 65
1160 Wien Tel: 4933377

Wir werden uns darum bem�hen alle Spenden m�glichst schnell
weiterzuleiten - Sie haben aber auch die M�glichkeit alle Spenden
direkt an die pal�stinensischen TV-Stationen zu schicken. (Die n�tigen
Adressen finden Sie im Anhang des Hilferufs im Original)

Emergency Appeal from Private Palestinian Television Stations!

Ever since the current conflict began, local Palestinian television
stations have been in the forefront in carrying a major brunt of the
burden of communicating what is happening to the Palestinian public.
At a time when major television stations were busy covering the story
as a news event, local Palestinian TV stations were busy providing
up-to-date news of what is happening in their own community as well as
a wide assortment of counseling and other community related
programming. The service provided by local Palestinian television
stations has been credited by many as a major source of encouragement
and moral support at a time of deep trauma. People felt at ease
knowing what was happening and where as well as how to get help and
advice. A survey conducted by Bir Zeit University showed that
Palestinian media received an 80% approval rating from the Palestinian
public.

This has not been easy, though. Our stations and crews have been shot
at, shelled, threatened and forced off the air. Our video cameras have
been destroyed, many nights our crew had to sleep in when getting home
was impossible. In Jenin, Farah TV was shelled. In Ramallah Wattan TV
was forced off the air shortly after Israel threatened to bomb them.
Even the home of the owner of one of our stations in Bethlehem was
devastated by an Israeli missile. Nevertheless we have continued to
broadcast in order to keep our people informed.

Local Palestinian television stations, however, are now facing dire
straits. As private non-governmental stations, these stations depend
solely on advertisement and program sponsorship. This crucial source
of income has all but disappeared in the past six weeks as the
Palestinian economy has come to a standstill. The economic pressure
has caused the closure or major curtailment of programming for a
number of local television stations.

SHAMS, a consortium of seven television stations covering major West
Bank and Gaza cities, has been working hard during these times to stay
afloat. We have done so by cooperating between our stations and by
exchanging programs. The continuation of the difficult situation is
endangering our consortium despite our efforts at cooperation and
sharing our resources. The stations included in the SHAMS consortuim
are: Farah TV (Jenin), Nablus TV, Wattan TV (Ramallah), Al Quds
Educational Television (Jerusalem), Bethlehem TV, Majd TV (Hebron),
and Ramattan TV (Gaza). While we normally prefer to be self-reliant,
depending on advertisement income for our survival, the present
situation is threatening our very existence as truly democratic and
independent voices in Palestine.

We are therefore sending out this emergency appeal for help with the
hope it will find listening ears. Our needs can be summarized as
follows: 1.) Direct financial support to cover the salaries of our
staff or to sponsor programs and spots. 2.) Support in replacing our
studio equipment: Super VHS or Digital Cameras and editing equipment
Video recorders (S-VHS or DV) Lighting, sound mixers, microphones,
microphone-stands, etc. 3.)Video tapes (blank VHS, S-VHS and DV tapes)
4.) Protective gear for our camera persons (helmets and bulletproof
vests).

Your support is crucial to keep this free and democratic voice alive
in Palestine. Please send direct financial aid to: Institute of Modern
Media Cairo Amman Bank - Al Ahlieh branch Account.Number: 02505
120180-00 Swift Number: 66802

It would be nice if people would inform us by email so we can be on
the watch for any transfers.

You can also support us directly by contacting the chairman of the
SHAMS consortium, Mr. Tareq Kayyal of Majd TV in Hebron at
majdtv@hebronet.com. You can call Majd TV at 00972 2 2225458. If you
wish you can contact us through the Danish partners INROADS who have
taken a lead role in supporting the Shams consortium long before the
latest events. Mr. Christan Jessen is the Inroads coordinator in
Jerusalem. You can contact him by email at Jessen@inroads.net. You can
also contact me at 00972 2 2959274 or by email at dkuttab@amin.org.

Sincerely yours,
Daoud Kuttab

Ramallah November 15, 2000
Please bring any material you can, by
December 13, 2000 (except Thursdays), to: Dr. Hallak Possingergasse 65
1160 Wien Tel: 4933377





Hungerstreik-Wien/Todesfasten-T�rkei
Zurück
From:    Aktivistin Menschenrechte  pwi_wien@gmx.at 


An die �ffentlichkeit!

Die Mitglieder des IKM (Komitee gegen Isolationshaft) geben
bekannt, dass sie sich aus Solidarit�t mit den todesfastenden
politischen Gefangenen in 18 t�rkischen Gef�ngnissen den 2.
Tag im Hungerstreik, der unbefristet ist,befinden. In dieser
Woche befinden sie sich im Halkevi, Hippgasse 33/4, 1160 Wien
(Tel.:01/494 72 10), ab n�chster Woche an einem der
�ffentlichkeit noch besser zug�nglichen Platz.

Seit dem 20. Oktober 2000 sind in 18 t�rkischen Gef�ngnissen
816 politische Gefangene im Hungerstreik,seit 19.November 99
im Todesfasten, denen sich am 29.11. 38 weitere Gefangene
angeschlossen haben. Noch nicht �berpr�ften Meldungen zufolge
soll sich am Sonntag eine 3. Gruppe dazu entschlossen haben.
Die Aktion der Gefangenen ist vor allem gegen die Einf�hrung
der Isolationszellen des F-Typs - die sie selbst als
Todeszellen bezeichnen - gerichtet. Vier Mitglieder des
Menschenrechtsvereins TAYAD befinden sich seit 22 Tagen in
Istanbul ebenfalls im Todesfasten, Solidarit�tshungerstreiks
von �ber 30 Tagen finden in K�ln, Ulm, Br�ssel und London
statt, ebenfalls von 22 bis 42 Tagen in deutschen,
holl�ndischen und franz�sischen Gef�ngnissen von insgesamt 29
sozialen und politischen Gefangenen.In der T�rkei haben �ber
70 Schriftsteller und K�nstler die Regierung aufgerufen, die
Isolationsgef�ngnisse zu schlie�en bzw. nicht zu er�ffnen.

Menschenrechtler und Angeh�rige berichten besorgt, dass der
Gesundheitszustand der Hungerstreikenden an einem kritischen
Punkt angelangt sei. Da sich unter den Hungerstreikenden viele
Gefangene befinden, die bereits im Jahre 1996 an dem
Todesfasten, der 12 Menschen das Leben kostete, beteiligt
waren, sind bereits schwerwiegende Gesundheitssch�den, u.a.
Magenblutungen, Gleichgewichtsst�rungen, u.a. aufgetreten.
Eine �rztliche Behandlung lehnen die Gefangenen ab. Sie wollen
ihre Aktion solange fortsetzten bis die t�rkische Regierung
ihre Forderungen erf�llt.

Menschenrechtsgruppen, wie Vertreter des t�rkischen
Menschenrechtsvereins (IHD) bef�rchten, dass mit der Verlegung
der Gefangenen in die Isolationszellen auch die Angriffe auf
die Gefangenen zunehmen werden.

Die Forderungen der politischen Gefangenen:

- Die Schlie�ung der F-Typ-Zellentypgef�ngnisse
- Die Aufhebung des Antiterrorgesetzes mit all seinen Ergebnissen
- Die Annullierung des Dreierprotokolls (Protokoll zwischen
  Justiz-, Innen- und Gesundheitsministerium)
- Die Schlie�ung der DGM's (Staatssicherheitsgerichte)
- Gerichtliche Verfolgung der Verantwortlichen f�r die Ermordung und
  Verwundung der Gefangenen in den Gef�ngnissen von Buca,
  �mraniye, Diyarbakir, Ulucanlar und Burdur
- Die Freilassung derjenigen von ihnen, die an diversen
  Krankheiten leiden, deren gesundheitliche Probleme sich
  nach dem Todesfasten von 1996 fortsetzen und die bei
  diversen Angriffen verwundet und nicht behandelt wurden
- Die Anklage der Folterer
- Die Einstellung der Repression gegen die Kurdische Nation
  und die anderen nationalen Minderheiten.

Heute sind die Gefangenen am 47.Tag ihres Hungerstreiks
angelangt, jeder weitere Tag kann Leben kosten! Die
demokratische �ffentlichkeit ist gefordert die legitimen
Anliegen der Gefangenen zu unterst�tzen!
Prison Watch International Wien
Stiftgasse 8
1070 Wien
Tel.: 0699/ 100 68 641
mailto:pwi_wien@gmx.at

-- 
Sent through GMX FreeMail - http://www.gmx.net





�H UND FAISST vertreten nicht die Interessen der Studierenden!
Zurück
From:    Peter Alexander  bildungssyndikat@yahoo.de 

�H UND FAISST vertreten nicht die Interessen der
Studierenden!

Martin Fai�t hat die Studierenden mindestens genauso
belogen, wie Gehrer! Er versprach die Studiengeb�hren
zu verhindern, stattdessen hat er sie akzeptiert und
mit Gehrer einen Kuhhandel, der schlechtesten Sorte
durchgezogen! Morgen wollen sie damit an die Presse
gehen. Es ist notwendig, da� wir Studierende, die
nicht auf einen �VP-Posten spekulieren ebenfalls dort
sind, um gegen den Auftritt von Martin Fai�t - einen
wirklichen Protest zu �ben!

Bildung/Universit�ten/�H/Schulen        
***OTS-PRESSEAUSSENDUNG***

Terminerinnerung: Pressekonferenz der �H, 06.12, 10
Uhr 30

Wien (OTS) - Die �sterreichische Hochsch�lerschaft
l�dt gemeinsam mit der Bundesschulsprecherin Eva
Gollubits, dem Vorsitzenden des �sterreichischen
Dachverbands f�r Pflichtschulen, Kurt Kremzar und Dr.
Christine Krawarik, Vertreterin des Dachverband der
H�heren Schulen �sterreichs recht herzlich zur
Pressekonferenz,

"Das Bildungsbegehren der �H"

ein.

AM: 06. Dezember 2000 UM: 10 Uhr 30 IM: Caf  Stein,
1090 Wien

Anschlie�end findet eine Presseaktion der
Hochsch�lerschaft an der Uni Wien statt. Ab 11 Uhr
verteilen Studierendenvertreter, als Nikolo
verkleidet, Flyer zum Bildungsbegehren an die
Studierenden.

R�ckfragehinweis: �sterreichische Hochsch�lerschaft
(�H)
                  Pressesprecherin Cornelia Blum
                  Tel.: 0676/6699103
                  cornelia.blum@oeh.ac.at





Kein Mensch ist illegal ruft erneut zu Aktionstagen gegen die Deportation Class auf
Zurück
   
From: kmii Rhein-Main kmii-rm@gmx.de


kein mensch ist illegal
Tel. 0172-8910825

Presseerkl�rung

Kein Mensch ist illegal ruft erneut zu Aktionstagen gegen die
Deportation.Class auf
Gewerkschaftstag der �TV gegen Abschiebungen mit der Lufthansa

Die Kampagne gegen die Lufthansa Deportation.Class geht in eine neue
Runde. Jan Hoffmann vom Netzwerkes "kein mensch ist illegal" k�ndigte
f�r die Adventszeit verst�rkte Proteste gegen Abschie-bungen auf
Linienfl�gen an.

Die Aktionen begannen am 3. Dezember auf dem "Reisemarkt 2000" in K�ln,
werden in der folgen-den Woche in M�nchen, M�nster, Hannover, Regensburg
und Freiburg fortgesetzt. H�hepunkt der Woche stellt eine Demonstration
am Samstag, den 9.12.00 (12:00 Uhr) aus Anlass des Tages der
Menschenrechte auf dem Frankfurter Flughafen dar. Das Aktionsb�ndnis
gegen Abschiebungen Rhein-Main gedenkt mit dieser Aktion der bei
Abschiebungen und im Internierungslager zu Tode gekommenen M�nner und
Frauen und fordert die sofortige Aufl�sung des Internierungslagers, die
Abschaffung des Flughafenverfahrens und sofortigen Abschiebestopp. Den
Schlu�punkt setzt kein mensch ist illegal Hamburg mit einer Aktion im
weihnachtlichen Reiseverkehr auf dem Hamburger Flughafen am 22.12.00.

W�hrend Lufthansa-Vorstand und Bundesinnenministerium zum Stand der
Verhandlungen �ber den vollst�ndigen Ausstieg aus dem Abschiebegesch�ft
eisernes Stillschweigen bewahren, erhielten die AktivistInnen von kein
mensch ist illegal unterdessen R�ckendeckung aus dem Arbeitnehmerlager.
Der Gewerkschaftstag der �TV vom 04. bis 10. November in Leipzig hat
einstimmig beschlossen,
"ArbeitnehmervertreterInnen, VertreterInnen von �TV und DAG im
Aufsichtsrat der Lufthansa AG werden aufgefordert, sich daf�r
einzusetzen, dass die Lufthansa keine zur Abschiebung vorgesehe-nen
Fl�chtlinge mehr bef�rdert. Die Gewerkschaft �TV fordert ihre Mitglieder
auf, sich nicht mehr an Abschiebungen zu beteiligen."

In der Begr�ndung dieses Antrages kritisiert der Gewerkschaftstag
prinzipiell die Abschiebepraxis der Bundesregierung, die auch
Abschiebungen in nicht sichere Heimatl�nder der Fl�chtlinge zu-l�sst.
Der Gewerkschaftstag verweist auch auf das strafrechtliche Risiko,
welches Flugkapit�ne als Inhaber der sog. "Bordgewalt" bei jedem
Zwangstransport auf sich nehmen, sowie auf die vielen von amnesty
international dokumentierten Mi�handlungen bei Abschiebungen aus
Deutschland.

Mit zahlreichen Aktionen auf Flugh�fen, in Reiseb�ros und im Internet
macht "kein mensch ist ille-gal" seit M�rz diesen Jahres dem Konzern
schwer zu schaffen. Unter dem Slogan "Deportation.Class - Gegen das
Gesch�ft mit Abschiebungen" fordern die Aktivist Innen, dass die
Lufthansa diesen Gesch�ftsbereich endg�ltig aufgebe und keine
Zwangspassagiere mehr bef�rdere. Im Juni 2000 war die j�hrliche
Aktion�rsversammlung der Lufthansa AG von Protesten �berschattet. Auf
den juristischen Angriff der Lufthansa auf die Internet-Ausstellung
deportation.class im Oktober 2000 reagierten MedienaktivistInnen in ganz
Europa und den USA mit Emp�rung.


M�nchen, den 05.12.00 Jan Hoffmann, Sprecher





Was tun gegen Rassismus ?
Briefwechsel Johannes & Julia 2. Teil
Zurück
-



From: "Johannes" j_knoebl@teleweb.at



(Die gesammelten Beitr�ge zu dieser Diskussion findet Ihr auch auf der MUND Website:
www.no-racism.net/MUND/
Link: ...und was mache ich eigentlich gegen rassisten?)


Hallo Johannes!

Danke f�r deine Informationen.
Ja, es ist so ziemlich verwirrend muss ich zugeben!!!
Aber egal, ein klein wenig mehr wei� ich jetzt davon!

Mich interessiert vor allem der Unterschied zwischen "Skinheads",
"Rechtsradikahlen", und "Nazis"!
Die meisten sagen, es w�re alles so ziemlich das gleiche!
Der Meinung bin ich aber nicht. Nicht ganz!

Also!?!

LIebe Gr��e
Julia


liebe julia,

wenn du das willst werden noch ein paar mehr (verwirrende?)
informationen folgen. ich habe deine anfrage (nat�rlich ohne
deinen namen oder deine adresse weiterzugeben) an ein paar
freunde weitergeleitet, weil vielleicht wer anderer bessere
antworten auf deine fragen geben kann. wenn du willst leite
ich dir die bisherigen antworten weiter, die ich bekommen
habe...

nun zu deiner konkreten frage:

was ist der unterschied zwischen nazis, skinheads und
rechtsradikalen ?

ein nazi ist ein anh�nger der nazionalsozialistischen partei -
das war die partei adolf hitlers in deutschland. heute sind
nazis entweder alte anh�nger der partei - das heisst alte
kriegsveteranen (wobei die schon fast ausgestorben sind) und
andere menschen die diese zeit noch miterlebt haben. oder aber
es sind sogenannte neonazis - das heisst junge menschen, die
adolf hitler, seine partei und sein programm als vorbild
haben.

rechtsradikale sind menschen die politisch extrem weit rechts
stehen. elemente davon sind:

# starker nationalismus (wir aus �sterreich (oder deutschland,
oder england, oder was weiss ich woher) sind besser als der
rest der welt)

# ausl�nderfeindlichkeit

# f�hrerprinzip (d.h gegen demokratie und parteien sondern f�r
eine starke nationale einheitspartei mit einem f�hrer an der
spitze)

und

# wirre soziale konzepte die sich aber ganz stark gegen "die
sozialisten" oder "sozialistische ideen" wendet. (d.h. ideen
wie: alle m�ssen f�r das eigene volk arbeiten und k�mpfen -
und wenn alle gemeinsam stehen, dann geht es auch allen besser
- aber die "einfachen leute" sind nicht klug genug f�r sich
selbst zu entscheiden, es ist besser wenn sie einen f�hrer
haben...kranke und schwache glieder der gesellschaft schw�chen
den "gesunden volksk�rper" und sollen daher ausgemerzt werden
- das f�hrt dann zu forderungen wie behinderte menschen,
sozial schwache menschen auszugrenzen oder �berhaupt zu
t�ten...)

# das prinzip vom "recht des st�rkeren" (also: recht hat, wer
sich - auch gewaltsam - gegen die anderen durchsetzt)

zur erkl�rung der eigenen ideen wird meistens mit vergleichen
aus dem tierreich argumentiert: z.b. "die nat�rliche (hack-)
ordnung", wolfsrudel - mit einem leitwolf und dem ausschlu�
kranker und schwacher tiere, ... das volk, der staat wird oft
mit dem modell eines menschlichen k�rpers verglichen: der
f�hrer ist der kopf, das hirn das alle menschen lenkt, die
"kleinen leute" sind die h�nde die arbeiten...

rechtsradikale gibt es �berall auf der welt - manche von ihnen
wollen mit nazis und hitler nichts zu tun haben, weil sie etwa
in ihrer eigenen geschichte gegen deutschland im 2.weltkrieg
gek�mpft haben (in england zum beispiel)...nazis sind aber als
rechtsradikale zu bezeichnen.

skinheads sind eine sogenannte "jugendgruppierung" wie etwa
auch "punks", "rocker" oder "hippies". der ursprung der
skinheads ist in england - daher auch der englische name.
(skin - head heisst ja haut -kopf, ist also einfach eine
beschreibung der haartracht.) rechtes gedankengut und offener
rassenhass ist unter skinheads sehr weit verbreitet, wobei es
�ltere skinheads gibt, die behaupten, dass die skinheads erst
sp�ter von rechtsradikalen unterwandert wurden und die skins
am anfang eher unpolitisch waren. symbole wie das hakenkreuz
und andere nazisymbole werden oft verwendet - oftmals um damit
zu provozieren und die eigene radikalit�t unter beweis zu
stellen. ich vermute sogar, dass der weg zu rechtsradikalen
gedankengut manchmal zuerst �ber die symbole funktioniert. am
anfang n�ht man sich ein nazisymbol auf die jacke, weil das
einfach ungeheuer verboten ist, als das "zeichen des b�sen"
von schule, eltern oder anderen autorit�ten dargestellt wird -
und erst sp�ter finden ! sich dann "hilfreiche kameraden" die
erkl�ren wie toll die nazis eigentlich waren...

so ungef�hr w�rde ich diese drei begriffe erkl�ren.

ich habe erst gestern deinen eintrag im diskussionsforum
gefunden, wo du meinst, dass skinheads ja nicht unbedingt
etwas mit nazis zu tun haben. ich schliesse mal aus deinen
fragen und aussagen folgendes:

du hast offensichtlich in deiner direkten umgebung einige
bekannte, die skinheads sind. nicht alle davon sind nazis,
nicht alle davon sind bl�d oder gef�hrlich, wie das in
zeitungsberichten steht oder im fernsehen dargestellt
wird...aber doch st�rt dich etwas, immerhin sosehr, dass du im
internet nach informationen suchst.

ich sch�tze mal, dass dann ab und zu ein paar spr�che kommen,
die nicht mehr lustig sind, die gewalt verherrlichen, und die
ausl�nderfeindlichen witze haben bald gar keinen witz mehr,
sondern alleine "tschusch" (oder "bimbo" oder ...) zu sagen
ist schon witz genug. alle lachen, aber eigentlich ist es
nicht komisch...

ich stell mir das nur mal so vor, weil ich weiss es nicht -
kann auch sein, dass ich mich total irre...

aber in jedem fall: viele skinheads reden wahrscheinlich nur
dumm herum - haben spass zu provozieren - sie verwenden
irgendwelche symbole, wo sie wissen, die sind "b�se",
provozieren und haben irgendwas damit zu tun, gegen ausl�nder
zu sein und etwas besseres zu sein, weil man deutsch ist...

...und es m�gen viele nur bl�d herumreden - einige tun das
nicht. einige nehmen baseballschl�ger und schlagen menschen
tot, einige nehmen benzinkanister und z�nden h�user an und
verbrennen die menschen, die darin leben - kinder, frauen - eh
egal, weil es nur ausl�nder sind...

...und die, die nur reden machen denen mut, die andere
totschlagen.

...und die, die nur reden, machen menschen angst, die ja nicht
wissen, ob das jetzt nur einer ist, der redet - oder einer der
mich totschlagt.

...und die, die nur reden, f�hlen sich ganz stark, weil andere
angst haben vor ihnen, und die haben aber genau angst vor
ihnen, weil eben manche totschlagen...

irgendwie geh�rt das also zusammen.

das hakenkreuz ist kein spass - es provoziert, weil es das
symbol f�r den massenmord an vielen, sehr sehr vielen menschen
ist: an menschen, die man zu einer anderen rasse zugeordnet
hat, vor allem juden, aber z.b. auch roma und sinthi (das sind
zwei der gruppen, die wir alle als "zigeuner" bezeichnen). ein
system das auch behinderte, homosexuelle und politisch
andersdenkende einfach umgebracht hat... und eine politische
bewegung, die die ganze welt geradewegs in den schrecklichsten
krieg gef�hrt hat. das alles ist kein spass. ...und traurig
genug, gibt es immer noch genug menschen, die diese jungen
typen, die sich hakenkreuze auf die jacken n�hen, gerne
einladen, ihnen vortr�ge halten, wie das damals angeblich
wirklich war, und ihnen versprechen, eine neue welt zu bauen,
in denen sie die helden sind - und nicht die jungen typen,
ohne job und ohne zukunft...

und rassismus ist kein spass - dreh das ganze einfach um und
stell dir vor, du kannst dich nicht mehr auf die strasse
trauen, weil da typen rumrennen, die dich verpr�geln wollen,
einfach weil du so aussiehst, wie du aussiehst - und zur
polizei kannst du nicht gehen, weil die verpr�gelt dich
auch...und wenn du verpr�gelt wirst, dann schauen die menschen
rundherum einfach zu, weil du es ja eh verdient hast,
verpr�gelt zu werden...

oder stell dir vor, dass vor gar nicht allzu langer zeit, du
nicht in die schule gehen konntest, nicht w�hlen, keinen beruf
haben, nichts entscheiden, und alle sagen, dass du eh nichts
zu sagen hast --- und warum ? weil du eine frau bist. und das
war etwa vor hundert jahren ganz selbstverst�ndlich zu
glauben, dass "weiber zu nichts taugen"...

das hat sich gott sei dank schon sehr verbessert obwohl auch
da noch viel zu tun ist - und irgendwie macht mir das mut,
denn eines tages wird es hier hoffentlich selbstverst�ndlich
sein, dass es egal ist, woher ein mensch kommt, wie er oder
sie aussieht, und welches geschlecht er oder sie hat: es z�hlt
nur, ein mensch zu sein. und da gibt es eben dumme und liebe,
gescheite und widerliche, ....

naja...

soviel f�r diesmal.

alles liebe johannes






Hei�e Krapfen und Kaffee statt Frostbudget
Zurück
From:    SJ Wien  office@sj-wien.at 

Hei�e Krapfen und Kaffee statt Frostbudget
Utl.: Aktion der Sozialistischen Jugend war ein gro�er Erfolg

   Wien(OTS) "Die Krapfen gegen das Budget gingen weg wie die warmen
Semmeln", freut sich Thomas Landgraf �ber die heutige gelungene Aktion
beim Bahnhof Wien Mitte der Sozialistischen Jugend Wien (SJ-Wien). Dabei
wurde Infomaterial zu den aktuellen Budgetbeschl�ssen gemeinsam mit
Krapfen und Kaffee an die Betroffenen der unsozialen Budgeteinsparungen
verteilt. "Die soziale Eiszeit ist gekommen. Wir w�rmen die Menschen
wieder auf und helfen ihnen", so der Vorsitzende weiter.****

Bei dieser Verteilaktion die unter dem Motto "Hei�e Krapfen und Kaffee
statt Frostbudget" stand, wurden heute fr�h, zwischen 6 Uhr und 9.30 Uhr,
700 Krapfen, 48 Liter Kaffee und zahlreiches Budgetinfomaterial gratis
abgegeben.

Dieses Auftreten der SJ-Wien gegen die verst�rkte "soziale K�lte" von
Schwarz-Blau stie� bei den Passantinnen und Passanten auf gro�e
Gegenliebe. "In zahlreichen Diskussionen wurde schnell klar, dass niemand
die neue schwarz-blaue Politik der sozialen Belastungen will und dass
massiver Widerstand gegen diese in der Wiener Bev�lkerung zu sp�ren ist",
analysiert der SJ-Vorsitzende. Er, Landgraf werde diesem Wunsch der
Wienerinnen und Wiener nachkommen und weiterhin mit aller Kraft gegen
Schwarz-Blau auftreten.(Schluss)

R�ckfragehinweis:
Janos Fehervary
Fon.: +43 676 53 56 700
E-Mail: janos@sj-wien.at





Tiermehlverfeuerung_St._Andr�
Zurück
From:   kaernten@diegruenen.carinthia.at


K � R N T E N
Presseinformation
Montag, 4. Dezember 2000
Die Gr�nen/ BSE/ Tiermehl/ �DK-Kraftwerk
Tiermehlverbrennung St. Andr�:
Zahlreiche ungel�ste Fragen
Michael Johann mahnt zur Vorsicht bei Tiermehlverfeuerung

Klagenfurt � Auf �zahlreiche ungel�ste Probleme" bei der vorgeschlagenen
Tiermehlverbrennung in St. Andr� verweist Gr�n-Landessprecher Michael
Johann. Wegen des hohen Chlorgehaltes sei die Gefahr der Dioxinbildung bei
der Verfeuerung von Tiermehl besonders gro�.

Das Chlor gelangt durch die Trennung des Fettes vom Eiwei� mittels Perchlor
bei der Herstellung ins Tiermehl. Die Gr�nen verlangen Aufschlu� dar�ber,
was zu der pl�tzlichen Meinungs�nderung von �DK-Direktor Zefferer gef�hrt
hat: Dieser hatte noch vor einem Jahr wegen m�glicher Korrosionssch�den eine
Verbrennung der chlorhaltigen Tiermehlabf�lle ausgeschlossen und meinte nun
�berraschend, die �DK h�tte diese Probleme im Griff. Eine Umstellung des
Tiermehl-Produktionsprozesses auf einen Ausl�seprozess mittels Dampf w�re
nach Ansicht der Gr�nen eine unbedingte Vorrausetzung f�r die
Tiermehlverbrennung.

Weitere Probleme sehen die Gr�nen bei Transport und Lagerung des Tiermehls:
�Alles Tiermehl ist im Sinne des Vorbeugungsprinzips so zu behandeln, als
w�re es BSE-verseucht. Das Tiermehl muss so gelagert werden, dass sich
Prione nicht weiter ausbreiten k�nnen. Das hei�t, dass die luft- und
wasserdichte Lagerung nur in geschlossenen R�umen m�glich ist, dass keine
Tiere zum Tiermehl gelangen d�rfen und s�mtliche m�glicherweise
kontaminierte Geb�udeteile und Maschinen regelm�ssig gereinigt werden. Es
sind alle notwendigen Massnahmen zu treffen, um die ArbeiterInnen vor
m�glicher Ansteckung zu sch�tzen," erkl�rt Johann.

Auch mengenm�ssig reichen die Kapazit�ten von St. Andr� nicht aus, um die
80.000t Tiermehl aus �sterreich zu verfeuern: �In St. Andr� ist nur eine
Zufeuerung mit max. 20% Tiermehl m�glich. Das Kraftwerk ist nur zu
Spitzenzeiten im Winter im Betrieb. Eine drastische Ausweitung des Betriebes
bringt �ber den h�heren Massenstrom nat�rlich auch Probleme mit
konventionellen Brennstoff Steinkohle. Es w�re genau zu pr�fen, inwieweit
nicht dadurch eine Verschlechterung der Luftqualit�t im Lavanttal eintreten
w�rde."

Eine Verbrennung ab Anfang J�nner 2001, wie von der Landesregierung in
Aussicht gestellt, h�lt Johann f�r unm�glich: �Es ist notwendig, dass hier
gr�ndliche Untersuchungen gemacht werden, um einen m�glichen Schaden f�r
Umwelt und Bev�lkerung zu verhindern, der durch eine Ausbreitung der Prione
oder Dioxine in den Abgasen entstehen k�nnte. Andere ernsthafte
Alternativen, wie die Verg�rung zu Biogas, sind ernsthaft zu pr�fen, bevor
eine Entscheidung f�r die Verbrennung gef�llt wird!"
Weitere Informationen:  Michael Johann          0664/2668548





ZiviPROTEST
Zurück
From: "NG@ Zivildienst (CT)"  zivinfo-ng@chello.at 


Inhaltsverzeichnis
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
OBER�STERREICH
+ Der Status Quo beim R.K.-O.�.
+ Sozialhilfe in O�
+ Vertrauensm�nner des R.K.-O.�.
+ Meine Meinung zur neuen (19.ten) ZDG Novellierung

DAS BMI, MEIN ZIVILDIENST UND ANDERE KATASTROPHEN
+ 1.Der Anfang
+ 2.Es ist Hochsommer �98.
+ 3.Die "netten" Beamten des BMI
+ 4.Die Einrichtung
+ 5.Der Abbruch und die Arbeitsweise des BMI!
+ 6. 15 Monate - Warum?
+ 7.Das Ausma� der Sch�digung!
+ 8.Fazit

ZUR WERTEN KENNTNISNAHME
+ http://www.checkpointaustria.at
+ Menschenkette rund um das Parlament - 5. Dez.00, 17.oo Uhr
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
#############################################

#############################################
OBER�STERREICH
#############################################

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
+ Der Status Quo der derzeitige Verpflegung beim R.K.-O.�.
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Seit der Unterschriftenliste in der �ber 200 Zivildiener des Roten Kreuzes
Ober�sterreich best�tigten, da� sie keine M�glichkeit haben, sich um 43 S
gesund zu ern�hren, hat es keine Ver�nderungen bzgl. Verpflegung gegeben.

Obwohl das Land O� und die AUVA eine Vielzahl an Gro�k�chen betreiben
(Krankenh�user, Altersheime,...), in denen Rot-Kreuz Mitarbeiter im Dienst
g�nstig essen k�nnten, ist immer noch nicht sichergestellt, da� RK
Zivildiener in den Genu� dieser Verg�nstigung kommen k�nnen.

Ich finde es schlicht "fahrl�ssig", wenn ein Unternehmen Mitarbeiter f�r
sich arbeiten l��t, obwohl die Verantwortlichen wissen, da� nicht genug Geld
vorhanden ist, damit sich die Mitarbeiter gesund ern�hren k�nnen.

Die einzige Reaktion auf die Unterschriftenliste bleibt ein Telefonat mit
Frau Dr. Keller (tel: 01 53126 - 5520):
* Das BMI geht davon aus, da� die ZDG-Novelle 28/2000 verfassungskonform
ist.
* Der VGH wird kl�ren, ob eine Benachteiligung gegen�ber dem Wehrdienst
vorliegt.
* 3648 S sind ausreichend. Verfassungsrechtler haben dies best�tigt.
* Eine Anpassung des ZDG vor dem 1.1.2001 ist nicht geplant und auch nicht
m�glich.

Es ist zu bezweifeln, da� alle Zivildiener die VGH-Entscheidung erwarten
k�nnen. Zivildiener riskieren ihre EXISTENZ. Die Frau Dr. Keller riskiert,
selbst wenn die Novelle nicht verfassungskonform ist, NICHTS.

Die Zivildiener des RKO� wurden noch nicht �ber Pl�ne, wie eine
"angemessene" Verpflegung aussehen wird, informiert.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
+ Sozialhilfe in O�
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

* Sozialhilfe kann nur der Haushaltsvorstand beantragen.
Bevor Sozialhilfe gew�hrt wird, sind alle Eigenmittel des Haushaltes (z.B.
teures Auto, Bausparvertrag,...) zu verwerten.
* Zur Vergabe der Sozialhilfe konnte ich keine allgemeinen Richtlinien
erfahren. Die Vergabe wird f�r jeden Fall individuell entschieden.
* Sozialhilfe mu� grunds�tzlich r�ckerstattet werden.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
+ Vertrauensm�nner des R.K.-O.�.
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Das Rote Kreuz Ober�sterreich steht auf dem Standpunkt, da� f�r ganz
Ober�sterreich (etwa 120 Ortsstellen) nur ein Vertrauensmann erforderlich
ist. Dabei gibt es etliche Ortsstellen die deutlich �ber 3 Zivildiener
besch�ftigen (z.B. Linz-Stadt: etwa 36 Zivildiener).

Bei der Wahl des Vertrauensmanns im Oktober 2000 hatten die Zivildiener, die
im Februar 2000 bzw. Juni 2000 angefangen haben, eine Chance einen
Kandidaten zu stellen bzw. selbst zu kandidieren.

F�r die etwa 350 Zivildiener des RKO� lautet das magere Ergebnis der Wahl
des Vertrauensmanns im Oktober 2000:
Vertrauensmann: V�lkl Bernhard, Ortsstelle Bad Ischl
1. Stellvertreter: Brandmayr Claudio, Ortsstelle Traun
2. Stellvertreter: Gerhart Franz, Ortsstelle Thomasroith

Mein Vertrauensmann leistet seinen Dienst an einer ca. 80km von mir
entfernten Ortstelle. Ich habe ihn noch nie gesehen und er hat keine Ahnung
von der Situation in meinem Bezirk... Weiters vermute ich, da� er nicht
entsprechend �ber seine Rechte aufgekl�rt worden ist, oder irgendwelche
Unterlagen (ZDG, Name/Anschrift/Tel.Nr der Zivildiener,...)erhalten hat.

Zivildiener V�lkl stellt somit (neben seines 48-Stunden Jobs) die
Interessensvertretung der Zivildiener folgender Ortsstellen dar:

Aigen i.M., Alberndorf, Alkoven, Altenberg, Altheim, Andorf, Aspach,
Attnang-Puchheim, Bad Goisern, Bad Hall, Bad Ischl, Bad Leonfelden, Bad
Zell, Braunau, Buchkirchen, Ebensee, Eferding, Engelhartszell,
Engerwitzdorf, Enns, Esternberg, Feldkirchen, Frankenburg, Frankenmarkt,
Freistadt, Gallneukirchen, Gallspach, Gaspoltshofen, Gmunden, Gramastetten,
Grein, Grieskirchen, Gr�nburg, Haag/H., Hartkirchen, Helfenberg,
Hellmons�dt, Herzogsdorf, Hochburg-Ach, Hofkirchen i.M., Hofkirchen/Tr.,
Katsdorf, Kematen, Kirchdorf, Kirchschlag, K�nigswiesen, Kopfing,
Kremsm�nster, Krenglbach, Lambach, Lembach, Lengau, Lenzing, Leonding,
Lichtenberg, Liebenau, Linz-Stadt, Marchtrenk, Maria-Schmolln, Mattighofen,
Mauerkirchen, Mettmach, Michaelnbach, Mining, Molln, Mondsee, Natternbach,
Neufelden, Neuhofen/Kr., Neukirchen/W., Neumarkt/H.,
Obernberg/I., Oberneukirchen, Ottensheim, Peilstein, Peuerbach, Pichl,
P�tting, Pram, Pregarten, Reichenau, Reichenthal, Riedau, Riedersbach,
Rohrbach, Sattledt, Schardenberg, Sch�rding, Scharnstein, Schenkenfelden,
Sch�nau, Schwertberg, Seewalchen/A, Sierning, Spital am Pyhrn, St. Agatha,
St. Florian, St. Georgen/A, St. Georgen/G., St. Georgen/W., St. Martin i.M.,
St. Thomas/W., St. Veit i.M., St. Wolfgang, Steinerkirchen, Ternberg,
Thalheim, Thomasroith, Tragwein, Traun, �berackern, Ulrichsberg, Unterach/A,
Unterwei�enbach, Uttendorf, V�cklabruck, V�cklamarkt, Vorchdorf,
Vorderwei�enbach, Waizenkirchen, Waldhausen, Walding, Wallern, Wels, Weyer,
Windischgarsten, Zwettl

Ich gratuliere den Verantwortlichen zur eigenn�tzigen Auslegung von
Demokratie, Sozialpolitik, Belastbarkeit von Rettungskr�ften, Motivation,
Aufsichtspflicht/F�rsorge und Gesetzeskonformit�t!

Klaus Gutschireiter
[klaus.gutschireiter@jk.uni-linz.ac.at]

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
+ Meine Meinung zur neuen (19.ten) ZDG Novellierung
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Mit der Novelle t�umen Bef�rworter von:

* Erhaltung des Grundrecht auf Ableistung eines Zivildienstes
* Vermeidung von Benachteiligung in der Lebensplanung
* einfacher, transparenter und effizienter Gestaltung des Zivildienstes
* Vermenschlichung(!!!) des Zivildienstes

Mit etwas Hausverstand kann man die Auswirkungen realistischer absch�tzen:

* Man macht Zivildiener f�r soziale Einrichtungen teurer und hofft auf mehr
Zuweisungen?
* Man reduziert in der einen Novelle die Gruppen an sozialen Einrichtungen
die Anspruch auf Zivildiener haben, streicht in der n�chsten Novelle die
entsprechenden Beitragss�tze und erhofft sich Effizienz und Transparenz? Am
effizientesten und transparentesten ist es, sich keine Sozialpolitik zu
leisten.
* Man steigert die Effizienz weiter durch:
a) Aufkl�rung des Arbeitnehmers (Zivildiener) �ber seine Rechte durch den
Arbeitgeber (Einrichtung).
b) Abschiebung der Verantwortung von Versicherung, Verpflegung, Entlohnung
auf Einrichtung
c) Abschiebung des Risikos auf den Zivildiener.

mfg
Klaus Gutschireiter
[klaus.gutschireiter@jk.uni-linz.ac.at]

#############################################
DAS BMI, MEIN ZIVILDIENST UND ANDERE KATASTROPHEN
#############################################

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
1.Der Anfang
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Angefangen hat es eigentlich damit, da� ich die Werbeakademie in Wien
besuchte, um meinen beruflichen Zielen etwas n�her zu kommen.

Die Werbeakademie ist...
eine 4-semestrige Ausbildung zum Dipl.- Werbefachmann, die mir sehr viel
Freude machte und mich leider auch eine sch�ne Stange Geld gekostet hat.
(ATS 20.000,-/ Semester)

Im dritten Semester dieser Ausbildung erreicht mich gegen Ende des
Kalenderjahres ein Einberufungsbefehl zur Ableistung meines Zivildienstes. -
Termin Februar 1998. Das w�re ca. zu jenem ung�nstigen Zeitpunkt gewesen,
in dem ich mit meinen Recherchen zu meiner Diplomarbeit beginnen h�tte
sollen.

Zur Erl�uterung:
Da man diese Ausbildung aber nicht abbrechen kann, weil man...
1. kein Recht hat sie nach einem Jahr einfach fortzusetzen und
2. kein Recht auf R�ckerstattung der bis dahin gezahlten Geb�hren hat,
bat ich das BMI um Aufschub bis zum Termin Okt.�98 wegen eben genannter
Gr�nde (inkl. Beilagen: Schulbesuchsbest�tigung, Zeugnissen,etc...)

"Ist mir doch wurscht", mu� sich dann wohl der zust�ndige Beamte im BMI
gedacht haben, falls er dar�ber �berhaupt nachgedacht hat."Dem schei�en wir
ordentlich rein und seine bis dahin gezahlten 60.000 Schilling sieht er auch
nicht wieder."

Kurz: Das BMI lehnte ab und best�tigte mir neuerlich den Termin Feb.`98.
Nur durch einen gesonderten Einspruch der Direktion der Werbeakademie, die
meine Angaben lediglich wiederholte, gaben die Beamten im BMI nach und
k�ndigten mir die neuerliche Einberufung f�r den Zuweisungstermin Okt. �98
an.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
2.Es ist Hochsommer �98.
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Meine Berufsausbildung ist abgeschlossen - im Okt.`99 w�rde auch mein
Zivildienst vorbei sein und somit st�nde einem geregelten Job- u. Geldleben
nichts mehr im Wege.
Ich erwarte meine Einberufung tagt�glich und bin gespannt, welcher
Einrichtung ich wohl zugewiesen werde.
Doch der Einberufungsbefehl trifft nicht ein. Ich kontaktiere das BMI und
frage nach!

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
3.Die "netten" Beamten des BMI
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Nachdem die dauerkranken und dauerurlaubenden Beamten des BMI�s es beinahe
geschafft h�tten mich aus meiner teuer bezahlten Berufsausbildung zu rei�en
kommt jetzt (trotz schriftlicher Vorank�ndigung mich f�r den
Zuweisungstermin Okt.`98 bereit zu halten) in etwa folgendes:

BMI: Nein, der Zuweisungstermin Oktober ist bereits ausgebucht. Keine freien
Stellen mehr!

Ich rase vor Wut, beginne laut zu werden und lasse mich bis zum h�chsten
(erreichbaren) zust�ndigen Beamten verbinden.

ICH: Wenn sie keine Pl�tze in N� frei haben gehe ich eben auch nach Wien,
das ist mir egal.

BMI: Nein, sie sind in N� gemeldet. Das geht nicht!

ICH: Wie ist das m�glich? Zuerst versaut ihr mir beinahe meine
Berufsausbildung und zu dem schriftlich angek�ndigten neuen Zuweisungstermin
gibt es pl�tzlich keinen freien Zivildienstplatz mehr? Seit ihr vollkommen
bescheuert!

Weitere w�ste Beschimpfungen meinerseits folgten.

(ad.Beschimpfungen der Beamten des BMI bringen im Normalfall rein garnichts.
Im Gegenteil - Entweder wird die Verbindung gekappt und/oder der jeweilige
Akt landet in der untersten Schublade.)

Doch an diesem Tag zeigten meine Beschimpfungen anscheinend Wirkung. War
dem BMI ein Fehler unterlaufen??? Wie k�nnte es den sonst sein, da� ich noch
am selben Tag vom BMI einen R�ckruf erhalte und mir die M�glichkeit
angeboten wird, meinen ZD im XXX in Wien zu absolvieren!!!? Ein
Nieder�sterreicher in Wien geht doch nicht, hatte es gehei�en!??

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
4.Die Einrichtung
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Jeder Zivildiener, der in unserer Einrichtung (Namen der Redaktion
bekannt)auf einer der Stationen Dienst leisten mu�te wird mir beipflichten:
Es ist ein Job f�r Vollidioten und Minderbemittelte.
Ich wei� nicht ob es auf jeder Station so schlimm war wie auf unserer
Einsatzstelle, aber auf einigen bestimmt.

Dienstzeit: Mo-Fr. 7.00- 15.00.
Kleinste Versp�tungen werden augenblicklich geahndet und mit der Anzeige
beim BMI wird ohnehin st�ndig gedroht.
Mit gro�teils "unterbelichtetem" Personal (um nicht von versoffenen Pflegern
zu sprechen) verbringt man 40 Stunden/Woche.
Demotivierte Schwestern, die ihre Laune gleicherma�en an Patienten wie
Zivildienern auslassen teilen ein:

+ Essen austeilen
+ Inventar putzen
+ Windelkiste schleppen
+ Mittagessen aus der Gro�k�che f�r das Personal holen
+ W�schek�sten aus- und einr�umen.

Mi�st�nde herrschen in jedem Bereich. Unf�lle mit Patienten werden
vertuscht. (Augenzeuge!!!) Die direkte Arbeit am und mit dem Patienten war
hier untersagt.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
5.Der Abbruch und die Arbeitsweise des BMI!
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Innerhalb von 6 Monaten verfiel ich in derartige Depressionen (einmal
abgesehen von meinem finanziellen Desaster), da� ich meinen ZD an diesem
Ort auf keinen Fall fortsetzen wollte und konnte.
Ich versuchte dem BMI meine Gr�nde darzulegen und bat um m�glichst baldige
Zuweisung zu einem anderen Rechtstr�ger.

Die Konsequenzen: ca. ATS 5.000 Strafe und 15 Monate warten auf eine
neuerliche Zuweisung.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
6. 15 Monate - Warum?
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Im M�rz `99 als ich meinen Dienst unterbrach, w�ren noch freie
ZD-Stellen f�r den Termin Okt `99 frei gewesen, aber die Abteilung X im BMI
ben�tigte bis Mitte Sep. `99 (ca. 6 Monate) um meinen Akt an die Abteilung Y
weiterzugeben, welche f�r die neuerliche Zuweisung zust�ndig war. Im Sep.
`99. h�tte es wiederum freie Dienstellen f�r den Termin Feb. 2000 gegeben,
aber bis die Abteilung Y meinen Akt bearbeitet hatte gab es die nat�rlich
auch nicht mehr!

Endlich. Juni 2000. Ich kann meinen Zivildienst bei einer
Blaulicht-Organisation in Nieder�sterreich fortsetzen. Zwar nur mehr f�r
3.640,- Schilling pro Monat bei Fixkosten von min. 10.000,-, aber wenn
st�ren schon 36.000,- Schilling Schulden innerhalb von 6 Monaten. Den Herrn
Innenminister?? Das BMI?? Sicher nicht!

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
7.Das Ausma� der Sch�digung!
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Aber die 36.000,- Schilling Schulden sind noch lange nicht alles.

Hier k�nnte man einwenden - selber schuld - den ZD abzubrechen! Nur h�tte
ich nach einem Jahr in der ZDE mit Sicherheit einen geistigen, seelischen
und Totalschaden erlitten!

15 Monate in denen ich nie wirklich wu�te wann ich meine restlichen 6 Monate
ableisten werde k�nnen bedeuten....
15 Monate in denen ich keine Anstellung in meiner Berufsbranche wahr nehmen
konnte, was bedeutet 15 Monate kein bis wenig Geld zu haben, Schulden machen
zu m�ssen, gesellschaftlich eingeschr�nkt zu sein, etc.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
8.Fazit
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

�ber 2 Jahre meines Lebens sind vollkommen f�r Arsch und Friedrich gewesen.
Ich habe Schulden ohne Ende, die mich wahrscheinlich noch weitere 2-3
beeintr�chtigen werden und habe gute Lust eine gewaltige ... in diesem
verschissenen Ministerium zu plazieren.

H�tten das BMI ordnungsgem�� gehandelt, h�tte ich im Oktober 98 meinen ZD in
Nieder�sterreich angetreten, w�re im Okt 99 fertig gewesen und h�tte seither
ca. 400.000,- Schilling verdient.

Sag mir einer, was ich tun kann? Wen ich verklagen kann!? Antworten, Hilfe,
Geld, Tipps ausdr�cklich erw�nscht.!!!!!!!!!!!!!!

A.S.

#############################################
ZUR WERTEN KENNTNISNAHME
#############################################

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
+ http://www.checkpointaustria.at
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Liebe meine Vertretung !

Am Di, 5. Dez. 2000 gibt`s (wie Du/Ihr vielleicht schon aus den Medien wi�t)
eine bundesweite VERKEHRSBLOCKADE von 7.00 bis 8.00 morgens !!!!!!!!!!!!

In Wien sind bereits mehrere neuralgische Verkehrsknotenpunkte anvisiert.
Wir wollen mit Absperrketten f�r uns sowie mit Folders, Kaffee, Tee und
Kuchen f�r die freundlich Blockierten sorgen und unseren Protest gegen das
BISHER ASOZIALSTE NEOLIBERALE BUDGET in �sterreich zum Ausdruck bringen.

Motto: "W�hrend wir hier stehen, bewegt sich �sterreich zur�ck"

Weitere INFOS unter http://www.checkpointaustria.at !!!!!!!

ICH REGE DRINGEND EIN MASSEN-MAIL AN ALLE ZIVIS AN, DAMIT AUCH VON UNSERER
SEITE, DIE WIR ZU DEN MASSIVSTEN LEIDTRAGENDEN GEH�REN, EIN ENTSPRECHENDES
PROTESTZEICHEN KOMMT !!!!!!!

Alles Gute und Sch�ne an Euch Alle, Zivildiener
A.E.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
+ Menschenkette rund um das Parlament - 5. Dez.00, 17.oo Uhr
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
http://www.oegj.at/html/index.html

Der �GB und seine Gewerkschaften werden am 5. Dezember um 17.00 Uhr eine
Menschenkette rund um das Parlament organisieren.
"Uns geht es dabei nicht darum, gegen diese Regierung vorzugehen, sondern
darum, die Politik dieser Regierung aufzuzeigen und gegen die Belastungen
aufzutreten", so �GB-Pr�sident Fritz Verzetnitsch.
Der �GB und seine Gewerkschaften beurteilen jede Regierung - egal wie sie
sich zusammensetzt - danach, was sie bereit ist, f�r die arbeitende
Bev�lkerung zu tun.
Wenn man aber den Menschen Belastungen aufzwingt, ohne �ber Alternativen zu
verhandeln, wenn man Belastungen aufzwingt ohne ausreichend Gelegenheit zu
Begutachtungen zu erm�glichen, wenn diese Regierung nur dem Ziel "Speed
kills" verpflichtet ist, dann ist es Aufgabe des �GB und seiner
Gewerkschaften, Alternativen aufzuzeigen und �nderungen zu verlangen.
Diese Ma�nahmen haben Auswirkungen auf die Lebens- und Arbeitsbedingungen in
unserem Land:
� Abschaffung der Mitversicherung von Familienangeh�rigen
� K�rzung der Familienzusch�sse bei Arbeitslosigkeit
� Verl�ngerung der Wartefrist bei neuerlicher Arbeitslosigkeit
� Besteuerung der Unfallrente
� Einf�hrung der Ambulanzgeb�hren
� R�ckschritte in der Berufsbildung
� Einf�hrung von Studiengeb�hren
Die Abgeordneten im Nationalrat stimmen dar�ber ab, welche zuk�nftigen Be-
oder Entlastungen auf die arbeitende Bev�lkerung zukommen. Darauf aufmerksam
zu machen, ist unser Ziel bei der �GB-Menschenkette rund um das Parlament am
5. Dezember 2000. Dabei werden wir uns von keiner Partei oder Gruppierung
vereinnehmen, ben�tzen oder hindern lassen.
Wir vertreten mit der �GB-Menschenkette am 5. Dezember unter Nutzung der
Meinungs- und Demonstrationsfreiheit eigenst�ndig unsere Anliegen. Unser
Ziel ist nicht Interessen "zertreten", sondern "Interessen vertreten"!


#############################################
unsubscribe
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Christopher Temt
NG@ - Plattform f�r Zivildiener
Postfach 438, 1171 Wien
Handy: 0664 / 12 53 53 1
feedback@zivildienst.at
----------------------------------------------------------
Melde Dich an und nutze das ZiviWEB:
http://www.zivildienst.at/get_login.html
----------------------------------------------------------



trotzalledem, ein schoenes Lichterfest
Zurück
From:    pascale  pascale@chello.at 

 
und einen erfolgreichen Streiktag wuenscht pascale
 http://www.checkpointaustria.at/karte/wien.html 

###########################################################

pascale hat euch im letzten Jahr regelmaessig informiert
und stellt nun Ihre unentgeltliche Arbeit ein!

2. da die meisten bereits gut informiert werden

3. jene die noch Bedarf haben folgende Vorschlaege:

subscribe bei  mailto:womenARTconnection 
------
subscribe bei  mailto:oekoli_wien@gmx.net 
------
NETZWERK gegen RASSISMUS
MUND - medienunabhaengiger Nachrichtendienst

Zur Eintragung in diesen Verteiler bitte direkt subscribieren unter
http://mailman.t0.or.at/mailman/listinfo/analle

 http://www.rassismus.at/  NETZWERK gegen RASSISMUS
 http://www.no-racism.net  Archiv von MUND
 http://www.no-racism.net/aktuell.htm  aktuelle Ausgabe
 http://www.rassismus.at/aktuellfra.htm 
Kontaktadresse:  mailto:kontakt@rassismus.at 


   _______ 4. einige LINKS _____________________

unter diesen www-adressen koennt Ihr euch fuer
die Themenbezogenen Newsletters anmelden

http://www.ceiberweiber.at/news/new1.htm http://www.action.at http://www.kosmos.frauenraum.at http://www.frauenweb.at http://www.frauenweb.at/wolfsmutter http://www.frauenweb.at/notruf/ http://www.anschlaege.at/ http://www.blackbox.net/c/Politik/Termine/info/gegenschwarzblautermine.html http://www.strike.action.at/ http://www.iwe.oeaw.ac.at/ http://www.plus-direkt.at http://www.t0.or.at/~lefoe/ http://www.villa.at/ http://www.kulturnetz.at http://www.augarten-kultur.at http://www.fest.der.voelker.at http://www.dieStandard.at http://www.frauenzimmer.at http://club.atnet.at/sic/ http://www.t0.or.at/~frauenhetz http://www.weiber.net/ http://www.t0.or.at/~auf/ http://www.xpoint.at/users/aoef/ http://www.telecom.at/femwien/ http://ezines.onb.ac.at:8080/frida/ http://www.networking4ladies.at http://www.frauenportal.at/ http://www.awadalla.at/el/aktuelles.html http://www.awadalla.at/el/texte-schwarzblau.html http://www.onb.ac.at/ben/ariadfr.htm http://www.frauensache.at/frauensache/ http://www.webgrrls.at http://www.webgrrls.at/webakademie/ http://iguwnext.tuwien.ac.at/~rli http://www.no-racism.net/MUND http://www.servus.at/fiftitu/ http://www.vobs.at/femail/ http://www.ifs.uni-linz.ac.at/female/female.html ################################################################ diese bitte selbst aktualisieren wenn Bedarf Stand rund Februar bis Juni 2000 ====================================== 5.) V E R N E T Z U N G S A D R E S S E N ===================================== ####################################################### Webring, die virtuelle Demo gegen Schwarzblau ======================= http://webring.telnet.at/list.php3 ####################################################### T e r m i n e - Metaseite ========================= http://www.blackbox.net/c/Politik/Termine/info gegenschwarzblautermine.html -------------------- Kontakt und Termine melden: mailto:terminemoderator@blackbox.net -------------------- Linksite fuer Fotos von politischen Aktionen http://www.blackbox.net/c/Politik/Fotos/info/index.html -------------------- http://members.blackbox.net/gs rassismus nein danke -------------------- http://www.linksruck.de/antifa/index.htm Linksruck: aktiv gegen die Rechten ------------------------------------------ GEGEN SCHWARZ BLAU (Infoseiten zum Widerstand) http://www.nadir.org/nadir/initiativ/daneben/archiv_antifa_oesterreich.html ------------------------------------------ http://o5.or.at/termine/index.htm http://www.illegalisiert.at/termine.htm http://www.nadir.org/nadir/initiativ/ weitere Links ------------------------------------------ Termine SOS-Mitmensch http://www.sos-mitmensch.at/dienste/fveranst.htm ------------------------------------------ INFOLADEN DANEBEN: Infoseiten zum Widerstand. Taegl. Uebersicht http://www.nadir.org/nadir/initiativ/daneb... http://www.nadir.org/nadir/initiativ/ weitere Links ------------------------------------------- Demos und Aktionen in Oesterreich und anderswo. http://members.aon.at/~mgonaus/Widerstand.... Widerstand in der Provinz ####################################################### ARBEITSGRUPPEN ============== Webmaster-Vernetzung mailto:listserver@t0.or.at kein subject, - Textbody: subscribe webmenschen AG Web/Informatik der Botschaft besorgter BuergerInen, mailto:bbbweb@egroups.com ####################################################### TEXTE UND BERICHTE ================== Offene Texte zu beziehen bei Johannes Knoebl: mailto:kontakt@rassismus.at Textsammlungen, bisher zu den Themen Vernetzung, Volksbegehren �Mensch zuerst" und Posttarifkuerzung http://tatblatt.mediaweb.at oder http://www.nadir.org/nadir/periodika/tatblatt mailto:TATblatt@blackbox.net akin - aktuelle informationen mailto:akin.buero@gmx.at http://akin.mediaweb.at ####################################################### 00.) WWW-SEITEN Zur Lage der Nation ########################## http://www.no-racism.net/MUND http://www.ceiberweiber.at CEIBER-WEIBER NEWS http://www.widerstand.at/ Widerstand
http://widerstand.netbase.org widerstand: jetzt!
http://widerstand.is.viel.org
http://www.aktion-zivilcourage.at/ AKTION ZIVILCOURAGE!
http://www.aktion-zivilcourage.at/quickframe.html AKTION ZIVILCOURAGE!
http://www.gettoattack.net/ GET TO ATTACK!
http://www.volkstanz.net/ VOLKSTANZ
http://www.sos-mitmensch.at SOS MITMENSCH
http://www.sos-mitmensch.at/dienste/fveranst.htm Termine SOS-Mitmensch
http://www.refugees.net/sos
http://www.ubermorgen.org/ wwwiederstand!
http://www.amnesty.at/ Amnesty International
http://www.popo.at/
http://www.demokratische-offensive.at/ DEMOKRATISCHE OFFENSIVE
http://www.ballhausplatz.at
http://www.botschaftbesorgterbuergerinnen.cjb.net/
Botschaft der besorgten BuergerInnen
http://www.government-austria.at/ we are the government
http://www.gpa.at GPA
http://www.ug-oegb.at AUGE (Unabhaengige GewerkschafterInnen)
http://www.gruene.at Die Gruenene Oesterreichs
http://www.wien.gruene.at/josefstadt/
http://www.gras.at/protest/ GRAS - Gruene & Alternative
StudentInnen / Bundesorganisation
http://www.undergroundresistance.org UNDERGROUNDRESISTANCE
http://action.at a.c.t.i.o.n.-kooperative kulturelle vernetzung
http://widerstand.netbase.org widerstand: jetzt!
http://widerstand.is.viel.org

______________________________________________
http://www.gegenschwarzblau.net/ooe/ GEGEN SCHWARZ/BLAU OOe
http://www.jugendkaempft.com Jugend GEGEN SCHWARZ/BLAU
http://www.gegenschwarzblau.net/ GEGEN SCHWARZ BLAU
http://www.servus.at/kanal/gegenschwarzblau GEGEN SCHWARZ BLAU
http://www.gegenschwarzblau.cjb.net GEGEN SCHWARZ BLAU
http://www.gegenschwarzblau.net/uni Widerstand an der Uni Linz
http://www.gegenschwarzblau.net GEGENSCHWARZBLAU
http://cym.net/gegenschwarzblau/index.html GegenSchwarzBlau
http://cym.net/gegenschwarzblau/index.html GEGEN SCHWARZ BLAU (Bilder)
http://netzwerk.cjb.net NETZWERK gegen SchwarzBlau
_____________________________________________

die STOP-fpoe/Anti-FPOeVP-Seite
http://www.STOPfpoe.net/ ;
http://www.STOPfpoe.cjb.net/
http://www.STOPfpoe.net/ STOPfpoe MailingList
http://www.8ung.at/thom
______________________________________________

http://www.nlp.at/hj ANTIRASSISMUS - WIDERSTAND
http://www.aks.at Aktion Kritischer SchuelerInnen
http://www.austria2.org/ Austria 2 - Unabhaengigkeitserklaerung
http://www.8ung.at/ex.rosa/ ex rosa
http://www.inode.at/rbh RBH Online
http://www.quintessenz.at
http://www.nettime.org
http://www.topone.at
http://www.lot.at/boycott.html
http://www.illegalisiert.at Fuer eine Welt ohne Rassismus
http://www.welcome.to/brownbananarepublic BROWN BANANAREPUBLIC
http://www.geocities.com/komak_wien Hier gehts zur Kommunistischen Aktion
http://www.berufsdemonstranten.cjb.net gewerkschaft der BERUFSDEMONSTRANTEN
http://www.servus.at/kanal/gegenschwarzblau/ Gegen schwarz-blau
http://www.gegenrassismus.at/ Gegen Rassismus
http://www.aicher.at/home/rbh/1_ebene/start.htm Revolutionsbraeuhof
http://www.parlinkom.gv.at/ Parlament
http://www.go.to/absurdistan All about Austria
http://www.plattform.org Humanistische Plattform
http://www.berufsdemonstranten.cjb.net gewerkschaft d. BERUFSDEMONSTRANTEN
http://welcome.to/linkswende Linkswende - sozialismus von unten
http://connect.to/ demonstate d e m o n s t a t e - links gegenRechts
http://stadt.heim.at/wien Die Politische Palette Oesterreichs
http://wellbuilt.net wellbuilt.net e.zine
http://hagalil.com/austria/haider/index.htm Sag' Nein! - Information &Diskusssion
http://betazine.org/
http://o5.or.at/
http://g19.ewebcity.com/ Gruppe 19. Februar
http://wehatefpoe.cjb.net We hate FPOe CHRONOLOGIE DES WIDERSTANDES
http://stadt.heim.at/wien Die Politische Palette Oesterreichs
http://geocities.com/beda_h_ 1999 Widerstand & Links
http://welcome.to/linkswende Linkswende - sozialismus von unten
http://members.surfeu.at/g.theml/Betriebsr... Betriebsrat der Ev. Jugend
http://cym.net/gegenschwarzblau/index.html GegenSchwarzBlau
/radio.htmltarget="neu Radio Orange live hören
http://www.jugendforum.at Homepage des Liberalen Jugendforum
http://welcome.to/linkswende Linkswende - sozialismus von unten
http://www.geocities.com/komak_wien Hier gehts zur Kommunistischen Aktion
http://geocities.com/beda_h_ 1999 Widerstand & Links
http://www.aks.at Aktion Kritischer SchuelerInnen
http://members.xoom.com/no_pasaran/ wider das vergessen
http://beam.to/antifa Antifa Buendnis Oesterreich - Mit den "besten"
http://www.jugendkaempft.com Jugend Kaempft
http://www.jugendforum.at Homepage des Liberalen Jugendforum
http://internet.freepage.de/o5 "O5"
http://www.sj-linz.at Sozialistische Jugend Linz
http://members.nextra.at/sonia sonia
http://geocities.com/beda_h_1999 Widerstand & Links
http://www.8ung.at/ottakring ottakring gegen schwarzblau



############################################
00.) Service WWW-SEITEN Zur Lage der Nation
#######################

Rechtshilfe: 52 333 71
======================

______________________________________________________________
Virtuelle Besetzung des Ballhausplatzes
=======================================
Veroeffentlichung von Kurzkommentaren und Artikeln,
vor allem aber ein Wettbewerb fuer Demo- und Protestlieder
Wien 1, Botschaft besorgter B�rgerInnen Ballhausplatz 1A
http://www.ballhausplatz.at
mailto:bbbevent@exodus.minister.net
http://www.botschaftbesorgterbuergerinnen.cjb.net/ Botschaft der
besorgten BuergerInnen
http://www.government-austria.at/ we are the government

Jeden Sonntag um 9:00
http://www.blackbox.net/c/Anarchy/Botschaft_besorgter_BuergerInnen/info/widerstandsfruehstueck.html



_______________________________________________
UNDERGROUNDRESISTANCE
=====================
http://www.undergroundresistance.org
mailto:public@enemy.org
Direct Action ( VeranstalterInnen, Organisation, Kooperationen)
einfach action in die Betreffzeile stellen und an
mailto:public@enemy.org mailen.
Civil Risistance ( SteuerberaterInnen, JuristInnen, SozialarbeiterInnen,
VerwaltungsrechtlerInnen), einfach civil in die Betreffzeile stellen
und an mailto:public@enemy.org mailen.
Public Affairs ( JournalistInnen, RechercheurInnen, PhotographInnen,
FilmerInnen); einfach public in die Betreffzeile stellen und an
mailto:public@enemy.org mailen.
Ihr bekommt dann einen Zugriff auf den internen Bereich auf
http://www.undergroundresistance.org


______________________________________________________________
http://www.plattform.org/ Humanistische Plattform
http://www.plattform.org/visionale Visionale 2000


______________________________________________________________
Plattform fuer Zivildiener
=========================
http://www.zivildienst.at/FPOEVP-regierungsprogramm.htm

_______________
�ZIVI - STREIK"
===============
Bitte unbedingt der ZiviPRESSE: mailto:zivi-presse@gmx.at
und mailto:zivi-lobby@gmx.at melden

ZiviRECHTSHILFEFOND: mailto:zivi-fond@gmx.at
http://www.zivildienst.at/content/download/Petition.htm

ANSUCHEN UM ZUTEILUNG BINNEN JAHRESFRIST -
Nur mehr moeglich bis 1. Juni!
http://www.zivildienst.at/content/download/Zuteilung.htm
Also mir bitte schicken an: mailto:ziviweb@gmx.at


______________________________________________________________
FREIES OESTERRREICH
===================
http://www.8ung.at/thom Anti-FPOeVP-Seite
http://www.8ung.at ottakring ottakring gegen schwarzblau


______________________________________________________________
CHRONOLOGIE DES WIDERSTANDES
============================
http://wehatefpoe.cjb.net We hate FPOe


______________________________________________________________
Demos und Aktionen in Oesterreich und anderswo
=================================
http://members.aon.at/~mgonaus/Widerstand....
Widerstand in der Provinz


______________________________________________________________
Entschuesseln
=============
http://www.popo.at/entschuesseln.php3


______________________________________________________________
Neue Regierung & Entschaedigungsregelungen
===========================================
http://www.doew.at
http://www.doew.at/re-archiv96.html
http://www.jungefreiheit.de/archiv/35aa11.htm



______________________________________________________________
1.Ueberwachungsroboter das Volk und Infos zu Gehirnwaesche
=======================
http://www.monochrom.at/artasylum/on/on.htm
http://www.monochrom.at/asylansuchen 1. Ueberwachungsroboter



______________________________________________________________
Lauschangriff und Rasterfahndung
================================
http://www.telepolis.de/tp/deutsch/inhalt/te/5751/1.html

______________________________________________________________
EU-GESETZE - ASYLRECHT
======================
mailto:asylansuchen@hotmail.com
http://www.refugees.net/sos/ SOS Austria
http://www.amnesty.at/ Amnesty International
http://www.sos-mitmensch.at SOS MITMENSCH

______________________________________________________________
KOALITIONSPAKET
===============
http://www.bmwf.gv.at/service/board/000203a.pdf

______________________________________________________________
Versabdtarife
=============
Schreibt Protestnoten oder ruft die Verantwortlichen an:
Adressen und Hilfestellungen zum Protest findet ihr unter:

Interessensgemeinschaft �sterreichischer Gemeinn�tziger Vereine
http://www.plus-direkt.at/IOGV/ oder http://IOGV.plus-direkt.at
Attila Cerman, Robert Francan; I�GV, Tel.: 0699/17230463 bzw.
0664/1030818, mailto:IOGV@aon.at


______________________________________________________________
Die Boykott-Datenbank
=====================
http://stop.subnet.at/boykott/ http://stop.subnet.at/boykott/


______________________________________________________________
Knoll-Initiative - Komitee Demokratisches Oesterreich
================
Adresse des Bundespraesidenten, Moeglichkeiten einer Zustellung:
mailto:thomas.klestil@hofburg.at Fax: 01 5356512
Oesterr. Praesidentschaftskanzlei, Hofburg,
Leopoldinischer = Trakt, A-1014 Wien.


______________________________________________________________
Die Armutskonferenz - KoordinatorInnen der oesterreichischen
Aktionswoche gegen Armut und soziale Ausgrenzung
===================

Veronika Litschel, Koordinatorin - Die Armutskonferenz
Postfach 318, 1071 Wien
mailto:armutskonferenz@akis.at
Tel: 0699/108 014 23, Fax: 02243/340 23
Bankverbindung: Bank Austria (BLZ 20151)
Kontonummer: 438 256 000
-----------------------

Vorarlberg:
Michaela Kruger - Saegerstrasse 6c, 6800 Feldkirch
mailto:Michaela.Kruger@vlr.gv.at

Kaernten:
Walther Schuetz - OeIE Kaernten - Rathausg. 2, 9500 Villach
Tel: 04242/24617 - mailto:oeie-knt@magnet.at

Oberoesterreich:
Heinz Zauner - Plattform OOe Sozialprojekte
Weingartshofstr. 38, 4020 Linz
Tel: 0732/667594 - mailto:sozialplattform.ooe@netway.at

Salzburg Land:
Ingrid Strobl - Kath. Arbeitnehmer/innen-Bewegung
Sikorag. 20a, 5400 Hallein
Tel: 06245/81244 - mailto:kab.sbg@aon.at

Salzburg Stadt:
Ernst Fuerlinger - Bildungshaus St.Virgil
Ernst Grein Str.14, 5026 Salzburg
Tel: 0662/65901-535 - mailto:ernst.fuerlinger@virgil.salzburg.at

Steiermark:
Maria Ihrenberger - Kath. Frauenbewegung Steiermark
Bischofsplatz 4, 8010 Graz
Tel: 0316/8041-257 - mailto:kfb@kath-kirche-graz.at

Wien:
Martin Schenk - Diakonie Oesterreich
Trautsong.8/DG, 1080 Wien
Tel: 01/4098001-15 - mailto:Diakonie@evang.at

______________________________________________________________
FUER PLURALISMUS GEGEN RASSISMUS
=================================
VEREIN ECHO, GUMPENDORFERSTRASSE 73/1, 1060 WIEN


______________________________________________________________
Harald Gloede Solidarity Committee
==================================
http://www.freilassung.de
(Background info in several languages)
This list will be enlarged permanently and sent
each week to Harald Gloede Solidarity Committee
at FFM Bundesanwaltschaft Karlsruhe

______________________________________________________________
Polizeiuebergriffe am 19.02.2000
==================
http://www.antifa-aktion.de/wienbericht/

______________________________________________________________
Knoll-Initiative - Komitee Demokratisches Oesterreich
==================
Adresse des Bundespraesidenten, Moeglichkeiten einer Zustellung:
mailto:thomas.klestil@hofburg.at Fax: 01 5356512
Oesterr. Praesidentschaftskanzlei, Hofburg,
Leopoldinischer = Trakt, A-1014 Wien.

______________________________________________________________
Mitarbeiten am Aufbau einer Zivilgesellschaft
=====================
Telefon (01) 586 23 45,
FAX: (01) 505 39 43 AUGE
mailto:kontakt@rassismus.at
http:www.wahlkreis.at ,
http:www.rassismus.at/bruecken
Tonband: (01) 532 40 56



______________________________________________________________
Human Rights and Democracy in Africa
====================================
Association for Human Rights and Democracy in Africa Vereinigung
fuer Menschenrechte und Demokratie in Afrika
Tuerkenstrasse 31, A-1090 Wien - Tel. und Fax: +43-1-319 31 19
mailto:ahda@chello.at
-----------
Um die Arbeit von AHDA auch in Zukunft leisten zu koennen, ist eine
finanzielle Unterstuetzung dringend notwendig. Wir ersuchen um Spenden
auf folgendes Konto: BAWAG, Konto Nr.: 01010813502, BLZ: 14000



______________________________________________________________
Gegen oekonomische Globalisierung - Prag 2000
in Prag
http://imf2000.webjump.com oder mailto:Prague2000_cz@hotmail.com

Spenden bitte auf folgendes Konto:
IPB, Cs.Armady 35, 160 00, Prague 6, Czech Republic, Europe.
Kontonummer: 163 775 396/ 5100, Kennwort (swift code): INBACZPP
***
Kontakt: mailto:infocent@wnet.bos.nl



#######################################################
00.) H A I D E R W A T C H
##########################

mailto:haiderwatch@futurelinks.at
http://www.futurelinks.at/haiderwatch/
___________________

Internationalen ExpertInnengruppe
zur wissenschaftlichen Beurteilung der FPOe:
Dr. Monika Mokre (ICE - Research Unit for Institutional Change and
European Integration - Austrian Academy of Sciences)
mailto:mokre@oeaw.ac.at
http://www.iwe.oeaw.ac.at/privateweb/Mokre




#######################################################
00.) Medien / Berichterstattung
###############################

das Frauen-Onlinemagazin berichtet im Politikteil - Artikel, Termine,
http://www.ceiberweiber.at
wahl Links, Infos, Statements, viele Bilder, Interviews etc., updated daily!
______________________________________________

http://www.primavista.at/ primavista.at
http://www.derstandard.at/ Der Standard
http://www.diestandard.at/ Der Standard
http://www.orf.at/ ORF ON
http://www.apa.at/ APA
http://www.diepresse.at/ Die Presse
http://www2.kurier.at/ Kurier
http://news.bbc.co.uk/hi/english/world/europe/ BBC News
http://www.kpoe.at Aktuelle Pressemeldungen
______________________________________________
ECONOMY CLASS - das Magazin fuer Wirtschaft und Politik auf Orange 94.0
http://lists.wu-wien.ac.at/mailman/listinfo/economyclass
mailto:economyclass@blackbox.net
______________________________________________
http://members.blackbox.net/tatblatt/ Tatblatt wenn der andere Link
net tut
http://www.nadir.org/nadir/periodika/tatblatt TATblatt
http://www.nadir.org/nadir/periodika/tatblatt/index.htm Tatblatt
http://www.mediaweb.at/ fuer Medienvielfalt und Pressefreiheit
http://www.mediaweb.at/akmg/ Journalistengewerkschaft
http://www.blatt.at/protest/ viersprachige Protestseite
http://www.wiend.at WIEND - Die Online-Zeitung
http://www.topone.at/default.htm top one/Zeitschrift fuer Jugendliche



############################################################
00.) Diverse Infos/Berichte/Jux zur Lage der Nation/Bilder
####################################


http://www.pride.at CSD Wien - Regenbogen Parade am 17. Juni 2000
http://www.antifa-aktion.de/wienbericht/ Polizeiuebergriffe am 19.02.2000
http://www.t0.or.at/stickers/ Stickers gegen Schwarz/Blau
http://www.berufsdemonstranten.cjb.net gewerkschaft der BERUFSDEMONSTRANTEN
http://www.trizeps.com/wieland/101ausreden Infos/Jux zur Lage der Nation
http://www.baerenmacher.at/protest.html AUSTRIA-OESTERREICH-WEHRE DICH !
http://www.fpo.at etwas zum "grinsen"-mit der fpoe-homepage
vergleichen -
http://www.kultur.at/van01/lage01.htm
http://www.wiend.at WIEND - Die Online-Zeitung
http://www.geistafabrik.com/widerstand/ DAS WIDERSTANDS GAME IST DA!!!
http://www.lo-res.org/heldenplatz2000/ Party gegen Rechts
http://www.samizdat.net samizdat.net
http://www.computer.privateweb.at/innerwin... Viktor Rogy: Plakat-Weltweit
http://www.culture.privateweb.at/Geschicht... Geschichtsseite 03/04/00
http://www.jugendforum.at Homepage des Liberalen Jugendforum
http://www.blackbox.net/c/Politik/Fotos/in... Foto-Metasite
http://www.sj.or.at Haiders unvergessliche Sager
http://www.icare.to/audiorep2.html CARE - Fight the FPOe-OeVP colaition!
http://www.linkeseite.de/antihaider.htm DIE LINKE SEITE
http://www.austromusic.com Austromusic
http://www.scheffel.at/widerstand.htm widerstand@scheffel
http://www.musikmaschine.at musikmaschine
http://www.chico.at/wolfgang_schuessel Chico�s Funsurver - Politische Satire
http://www.otwic.com/gegenfpoevp/index.htm Nein zu FPOeVP
http://www.sub.sil.at/ sub@flex
http://www.servus.at/kapu/isgr INITIATIVE SCHNAUTZBART
http://www.chickpages.com/techtank/widerst... Bilder aus dem Widerstand
http://www.geistafabrik.com/widerstand/ DAS WIDERSTANDS GAME IST DA!!!
http://www.pride.at CSD Wien - Regenbogen Parade am 17. Juni 2000
http://www.widerstand.web.ag Widerstand-Bilder,mp3's,Links,Termine
http://www.welcome.to/brownbananarepublic BROWN BANANAREPUBLIC
http://www.oberlumpi.de.vu Austria TopDog - Magazin
http://www.prnet.at/wuz/wuz080200.htm
http://www.tivision.at/programm/rednews/index.htm TIV
http://www.stressfaktor.squat.net/2000 Stressfaktor - Gegen FPOe/OeVP!
http://www.angelfire.com/me3/noHaider/#top Was tun gegen Haider?
http://www.oberlumpi.de.vu Austria TopDog - Magazin
http://www.webmasterland.cjb.net WebMasterland
http://home.pages.at/widerstd Widerstand - Demo-PiX
http://home.subnet.at/phix/blausch tick, tick, tick, tick, tick...
http://members.teleweb.at/peter.horn/jokes/ Humor gegen Schwarz-Blau
http://members.server2000.at/demo1902/inde... DEMOBILDER
http://members.nextra.at/sonia sonia
http://members.surfeu.at/nein N E I N !
http://members.xoom.com/no_pasaran wider das vergessen
http://members.tripod.co.uk/herbherb/ Wolfi vs. Joergl
http://members.tripod.de/improX/
http://members.tripod.de/DokKlarsfeld/divz/haider.html
http://hammer.prohosting.com/~bex/bp/index... Gegen Blau-Schwarz BannerExchange
http://go.to/hellhaider go to hell haider
http://go.to/ unterschriften 2084 Ohm
http://go.to/nofpoe/against_racism gegen rassismus
http://snm.hgkz.ch/austria/index.html Nicht nach 50 Jahren schon wieder!
http://viel.org/mascherljagd MASCHERLJAGD im Baerental
http://derwiderstandard.at/derWiderstandard.at ein slashdotartiges forum
http://blueboutblue.whatever.nu Blue `bout blue
http://w13.politicalcentral.com definitionen, demophotos, photoarbeiten...
http://spielo5.cjb.net Spiel-Salon O5 - spielen gegen FPOeVP
http://anti.notrix.at demopic- & karikatur-sammlung im netz
http://beam.to/antifa Schuessel Foto-Story, Archiv, Chat...
http://get.to/rettungsboot Das Rettungsboot
http://wienlokal.at/widerstand/ WienLokal -Widerstand
http://suck.at .suck
http://212.186.88.123/gegenschwarzblau/ind... 30 Artikel gegen
http://fabrik.co.at/bunt Demo-Bilder 19.2. - Sanktionen - News
http://rat.n3.net/schuesselsprung Die Seite zum Bild "Sprung Schuessel"
http://jupiter.spaceports.com/~peaceweb/wi... WIDERSTAND - FAN ARTIKEL
http://swi.priv.at/~spliffy/widerstand/ Widerstaendischer Humor
http://wellbuilt.net wellbuilt.net : e.zine
http://anti.notrix.at demopic- & karikatur-sammlung
http://fabrik.co.at/bunt Demo-Bilder 19.2. - Sanktionen
http://rat.n3.net/schuesselsprung/ Die Seite zum Bild "Sprung in der Schuessel"
http://jupiter.spaceports.com/~peaceweb/wi... WIDERSTAND - FAN ARTIKEL
http://www.chickpages.com/techtank/widerst... Bilder aus dem Widerstand
http://www.widerstand.web.ag Widerstand-Bilder,mp3's,Links,Termine
http://www.geistafabrik.com/widerstand/ DAS WIDERSTANDS GAME IST DA!!!
http://www.t0.or.at/stickers/ NEU - Jetzt auch im PDF- Format
http://www.shockwave.at/tm Links & Ideas
http://home.sol.no/~kabra/econ.html Kai's LinkCollection f.Educators
and Students
http://members.chello.at/solar.zz/fire.html But the given political
http://www.musikmaschine.at musikmaschine
http://www.chico.at/wolfgang_schuessel Chico�s Funsurver - Politische
Satire
http://go.to/unterschriften 2084 Ohm
http://members.teleweb.at/peter.horn/jokes/ Humor gegen Schwarz-Blau !!!!
http://www.culture.privateweb.at/Geschicht... Superrudels
Geschichtsseite 03/04/00
http://spielo5.cjb.net Spiel-Salon O5 - spielen gegen FPOeVP
http://www.blackbox.net/c/Politik/Fotos/in... politischen Fotoseiten
http://www.servus.at/kapu/isgr INITIATIVE SCHNAUTZBART antifa!
http://anti.notrix.at karikatur-sammlung im netz
http://www.webmasterland.cjb.net WebMasterland - Allerlei



############################################################
00.) WIDERSTANDSLIEDER/ SOUNDS
##############################

http://www.mur.at/~reni/
http://www.austromusic.com Austromusic




#######################################################
00.) U N I V E R S I T A E T E N
#################################

mailto:beigewum@iname.com Der BEIGEWUM-Vorstand
http://www.wu-wien.ac.at/inst/roman/beigewum/ Der BEIGEWUM-Vorstand
http://www-gewi.kfunigraz.ac.at/fak/a/resolution.html Widerstands-Site
http://www.unet.univie.ac.at/~a8440482/lgr KuenstlerInnen in Bewegung
http://www.unet.univie.ac.at/~a9207048/Wol... .....gehen wir in Opposition
http://www.unet.univie.ac.at/~a9808633/deu... backlab gegen schwarzblau
http://www.univie.ac.at/ksv Kommunistischer Student.inn.en
http://www.astro.univie.ac.at/~wasi/fpoe.html Keine Koalition mit dem Rassismus!
http://www.univie.ac.at/STRV-Publizistik/ Studienrichtungsvertretung
http://www.strike.action.at/ Aula d. Inst. f. Kunstgeschichte
http://www.sbox.tu-graz.ac.at/home/f/floholl floholls personal protest
http://www.illegalisiert.at/termine.htm StudentInnen / Bundesorganisation
http://www.univie.ac.at/ksv Kommunistischer Student.inn.en
http://www.go.to/absurdistan All about Austria
http://strike.action.at STRIKE! - widerstandszeitung der uni wien
http://logik.phl.univie.ac.at Logikrechner (Widerstand Philoshopie)
http://info.tuwien.ac.at/htu-info/fachscha... fachschaft informatik
http://fluminut.at Kongress von Frauen in Naturwissenschaft und Technik
http://www.astro.univie.ac.at/~wasi/fpoe.html Keine Koalition mit dem
Rassismus! Stoppt die FPOe!
http://strike.action.at STRIKE! - widerstandszeitung der uni wien
http://www.unet.univie.ac.at/~a8440482/lgr KuenstlerInnen in Bewegung





########################################################
04.) KUNST/KULTUR/LITERATUR Vernetzung
###########################


Dokumentation der widerstandslesungen am ballhausplatz
in der botschaft der besorgten b�rgerInnen.
http://botschaftbesorgterbuergerinnen.cjb.net/

die widerstandslesungen weimal w�chentlich statt:
donnerstag und samstag von 17:00 bis 19:00
AutorInnen fuer Widerstandslesungen laufend gesucht:
traude korosa mailto:tra@literaturhaus.at

______________________________________________

Elektonic-Journal Literatur und Kunst
http://thing.at/ejournal
http://thing.at/ejournal/Info/nflash.html
http://thing.at/ejournal/essay/grimming.html
______________________________________________

KRUSCHE mailto:krusche@van.at
http://www.kultur.at/cgi-bin/f_kultur_00.cgi
http://www.kultur.at/van01/lage01.htm
http://www.kultur.at/van01/state05.htm
http://www.van.at/martin.htm DE NADA
______________________________________________

LINK-Liste �sterreichische Velage online
http://www.van.at/link/verlag.htm
______________________________________________

El awadalla mailto:el@awadalla.at
http://www.awadalla.at/el/aktuelles.html
http://www.awadalla.at/el/texte-schwarzblau.html
______________________________________________

LITERATURHAUS
http://www.literaturhaus.at/headlines/2000/02/011/
http://www.translators.at Brigitte Rapp
mailto:tra@literaturhaus.at Traude Korosa
______________________________________________
Foehn Heft 15, 17, und 19/20 bis Heft 25,
von Markus Wilhelm
http://members.chello.at/berthold.graf/

______________________________________________
SPIEGEL ONLINE - Ingeborg-Bachmann-Preis
http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,63557,00.html
http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,63515,00.html
http://www.spiegel.de/kultur/literatur/0,1518,63401,00.html
______________________________________________
http://www.brucknerhaus.at/
http://www.filmschaffende.at
http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,63557,00.html FESTSPIELE
http://www.unet.univie.ac.at/~a8440482/lgr KuenstlerInnen in Bewegung
http://www.prnet.at/wuz/wuz080200.htm
http://www.lot.at/boycott.html
http://www.lot.at/EXTENS/selichar/ guenther selichar
http://www.fotohof.or.at/munich/selichar/selichar.html
http://www.musilmuseum.at/news-fr.htm Musilmuseum
http://www.sfd.at Schule fuer Dichtung
http://www.univie.ac.at/IG-LektorInnen IG-LEKTORINNEN
http://www.lot.at/boycott.html (original letter from robert fleck)
http://www.kultur.at/cgi-bin/f_kultur_00.cgi
http://www.oneworld.at/kulturen.in.bewegung/ kulturen in bewegung
http://members.chello.at/berthold.graf/ Foehn Heft
http://members.tripod.de/DokKlarsfeld/divz/haider.html
http://lesen.action.at/iga/iga.htm LESEN ACTION
http://oneworld.at/kulturen.in.bewegung
mailto:kulturen.in.bewegung@oneworld.at
mailto:watzl.vidc@oneworld.at
http://elektrofruehstueck.netbase.org elektrofruehstueck
http://home.pages.at/memo/protest.htm Protest im Hundertwasserhaus, Wien

_________________________________________________________


WERKSTAETTEN und KULTURHAUS
http://www.wuk.at WUK
http://www.wuk.at/kunsthalle Kusthalle WUK



_________________________________________________________

Lucas Gehrmann, Kurator
Kunsthalle Wien im Museumsquartier
A-1070 Wien, Museumsplatz 1/6
phone: ++43/1/521 89-18
telefax: ++43/1/521 89-60
mailto:lucas.gehrmann@kunsthallewien.at
_________________________________________________________

WochenKlausur
Gumpendorferstrasse 20
A-1060 Wien
T/F (+431) 585 65 68
mailto:wochenklausur@t0.or.at
http://wochenklausur.t0.or.at
_________________________________________________________

Kulturzentrum 7*STERN
=====================
1070, Siebensterng. 31,
Tel. 523 61 57
Cafe taeglich ausser Sonntag von 16- 2 Uhr geoeffnet.
Tel. u. Fax 810 63 49.
Wenn Sie das Programm beziehen moechten:
mailto:Ulli.Fuchs@blackbox.net
http://www.action.at
______________________________________________________

Republikanischer Club � Neues �sterreich
=====================
den Republikanischer Club,
Rockhgasse1, 1010, Fax: 535 99 63
Sibylle SUMMER, Silvio LEHMANN
http://www.repclub.at
mailto:Repiklub@surfeu.at

DAUERAUFTR�GE RC =
Kontonummer: 610620502 BANK AUSTRIA
________________________________________________________

OHO- Offenes Haus Oberwart
A-7400 Oberwart | Lisztgasse 12
Tel 03352/38555 | FaxDW -22
email oho@bnet.at
http://www.oho.at



#######################################################
07.) Internationale Proteste
#############################

http://www.icare.to/audiorep2.html I CARE - Anti-Racism Europa
http://www.protest.net/ Protest.net
http://www.stophaider.com/ stophaider.com
http://www.squat.net/ squat.net
http://www.eyfa.org/eyfa
http://www.gegenstandpunkt.com/ gegenstandpunkt
http://www.freilassung.de Gloede Solidarity Committee
http://www.linkeseite.de/antihaider.htm DIE LINKE SEITE
http://www.geocities.com/capitolhill/ Faith and Social Justice Page
http://www.stud.fernuni-hagen.de/q4173155/ ... Regierung
http://www.angelfire.com/me3/noHaider/#top Was tun gegen Haider?
http://www.STOPfpoe.net/ STOPfpoe MailingList
http://www.stressfaktor.squat.net/2000 Stressfaktor - Gegen FPOe/OeVP!
http://www.pst.ch/neuchatel/ Parti Ouvrier et Populaire
http://www.fortunecity.co.uk/southbank/pot... Green Socialist Network
http://www.antifa-aktion.de/wienbericht/ Polizeiuebergriffe am 19.02.2000
http://www.lorraine.ch/antifabern Buendnis Alle gegen Rechts Bern
http://www.oberlumpi.de.vu Austria TopDog - Magazin
http://www.pst.ch/neuchatel/ Parti Ouvrier et Populaire
http://www.anl.org.uk Anti-Nazi League tick, tick, tick, tick, tick, tick,
http://www-unix.oit.umass.edu/~stockham/au... political situation Austria
http://www.falken-hamburg.de Falken Hamburg, politischer Kinder- und Jugendverband
http://www.blauesau.de.vu Im braunen Sumpf fuehlt sich die blaue Sau wohl!
http://www.hofr.at Der Herr Hofrat
http://www.stud.fernuni-hagen.de/q4173155/ ... Regierung
http://www.angelfire.com/me3/noHaider/#top Was tun gegen Haider?
http://www.geocities.com/capitolhill/1764 Faith and Social Justice Page
http://www.icare.to/audiorep2.html I CARE - Anti-Racism Europa
http://www.stophaider.com/ stophaider.com
http://www.protest.net/ Protest.net
http://www.linkeseite.de/antihaider.htm DIE LINKE SEITE

http://organisationen.freepage.de/exilregi... EXILREGIERUNG AUSTRIA
http://www.fortunecity.co.uk/southbank/pot... Green Socialist Network
http://www.pst.ch/neuchatel/ Parti Ouvrier et Populaire Neuch�telois
http://www-unix.oit.umass.edu/~stockham/au... Resources on the
political situation in Austria and J. Haider in English
http://www.otwic.com/gegenfpoevp/index.htm Nein zu FPOeVP
http://fightbacknow.cjb.net fight back-against the black-blue
coalation in austria! NOW!
http://blueboutblue.whatever.nu Blue `bout blue
http://w13.politicalcentral.com definitionen, demophotos, photoarbeiten...
http://www.lorraine.ch/antifabern Buendnis Alle gegen Rechts Bern
http://www.falken-hamburg.de Falken Hamburg, politischer Kinder- und Jugendverband
http://www.oberlumpi.de.vu/ Austria TopDog - Magazin
-----------------------------
http://www.gegenstandpunkt.com/ gegenstandpunkt
http://www.eyfa.org/eyfa
http://www.freilassung.de Gloede Solidarity Committee
http://go.to/nofpoe/ against racism / gegen rassismus
http://squat.net/ascii/ ascii
http://iaff.homepage.com International Anti FPOe Forum
http://organisationen.freepage.de/exilregi... EXILREGIERUNG AUSTRIA
http://streikcafe.alz.tu-darmstadt.de Streikcafe der Darmstaedter Hochschulen
http://home.sol.no/~kabra/econ.html Kais LinkCollection f.Educators andStudents
http://fightbacknow.cjb.net fight back-against the black-blue coalation
http://hammer.prohosting.com/~bex/bp/index... Gegen Blau-Schwarz BannerExchange
http://internet.freepage.de/o5 "O5"
http://geocities.com/beda_h_ 1999 Widerstand & Links
http://jonklenk.cjb.net Junge Linke Luxemburg Gegen Blau-Schwarz BannerExchange
http://blueboutblue.whatever.nu Blue `bout blue
http://hagalil.com/austria/haider/index.htm Sag' Nein! - Information &Diskusssion
http://connect.to/ demonstate - links gegenRechts
-----------------------------
http://members.chello.at/solar.zz/fire.html no coalition with fascism!
http://members.tripod.co.uk/herbherb/ Wolfi vs. Joergl
http://members.tripod.de/improX/
http://members.tripod.de/DokKlarsfeld/divz/haider.html
-----------------------------


#######################################################
08.) Bundeslaender
##################

*******************************************
Demos und Aktionen in Oesterreich und anderswo.
http://members.aon.at/~mgonaus/Widerstand.... Widerstand in der Provinz


*******************************************
VORARLBERG
************
mailto:kvsaegefisch@hotmail.com
mailto:netzwerk@gmx.at Vorarlberger Netzwerk gegen Schwarzblau
http://www.gajvlbg.cjb.net Gruenalternative Jugend Vorarlberg
http://www.dada.at/ dadaserver
http://www.med-user.net/sos SOS Mitmensch Vorarlberg
http://www.vorarlberg.gruene.at DIE GRUENEN Vorarlberg
http://home.pages.at/baerte/ Baerte im W1d3rst4nd - Vorarlberger
http://go.to/blauerhund der blaue Hund
http://www.dada.at/ dadaserver
http://netzwerk.cjb.net Termine, Sortierte Links (200+), Kommentare

*******************************************
T I R O L
*********
mailto:stoppt.schwarz-blau@lion.cc �Widerstand gegen Schwarz-Blau" - Innsbruck
Widerstand gegen Schwarz-Blau, Postfach 705, 6021 Innsbruck

http://www.innsbruck.undergroundresistance.org undergroundresistance
ist im NETZ
http://www.linksruck.de/antifa/index.htm Linksruck-aktiv gegen die Rechten


*******************************************
S A L Z B U R G
***************
http://www.salzburg.or.at/szene
http://www.kulturgelaende.at Kulturgelaende Nonntal


*******************************************
K A E R N T E N
***************
http://www.offeneskaernten.cjb.net/ Plattform Offenes Kaernten
http://www.kaernten.gruene.at Die Gruenen Kaernten
http://www.uni-klu.ac.at/unikum/kh/produkt... Helmut Stockhammer
http://members.chello.at/robert.zechner/in... Widerstand gegen SchwarzBlau


*******************************************
O B E R O E S T E R R E I C H
*****************************
http://www.gegenschwarzblau.cjb.net/ friedenswerkstatt linz
http://www.gegenschwarzblau.net/ooe_gegenschwarzblau
http://www.gegenschwarzblau.net/ooe/aktion/scott-vortrag.htm
Universit�t Linz
http://www.gegenschwarzblau.net/uni Widerstand an der Uni Linz
http://www.sj-linz.at Sozialistische Jugend Linz


*******************************************
S T E I E R M A R K
********************
http://www-gewi.kfunigraz.ac.at/fak/a/resolution.html
http://www.blubb.at/ mayday mayday graz
http://www.kultur.at/van01/lage01.htm Links und Statements zur Lage
der Nation
http://www.sbox.tu-graz.ac.at/home/f/floholl/ floholls personal

*******************************************
N I E D E R O E S T E R R E I C H
*********************************
http://www.gruene-baden.at Die Gruenen Baden/Wien


*******************************************
B U R G E N L A N D
*******************
http://home.t-online.de/home/0234474335-00... Bad Mitterndorf Online
--------------------
OHO- Offenes Haus Oberwart
A-7400 Oberwart | Lisztgasse 12
Tel 03352/38555 | FaxDW -22
email oho@bnet.at
http://www.oho.at
_______________________________________________





Zu: E-Mail "PLEASE HELP"
Zurück
From:    Martin Mair  mm@mediaweb.at 

------ das mail ist ehrlich gemeint, oder seid ihr anderer meinung??

mfg
matthias k�chl

Also ich bin da etwas anderer Meinung: Ich habe das Mail 4 mal erhalten.
Die Mails wurden zum Teil von verschiedenen SMTP-Servern
verschickt :

bt7sqt2d.drb.fr
cosmo_bk.cosmobridge.com
osprey.mgnet.ca

Und wie kommt der"arme verhungernde Russe" zu den offenbar zigtausenden
E-Mail-Adressen? Sicher nicht ueber das Internet-Cafe.

Glaubts Ihr wirklich der russische Staat ist schon derart darnieder, dass
er massenweise die Bevoelkerung verhungern laesst?

Ich war vor Jahren kurz nach der "Wende" in St. Petersburg, und musste
feststellen, dass er sowohl total schwinglige, betruegerische Russen
gibt, die einen beim Geldwechseln uebers Ohr hauen, nur viel Dollar
wollen etc. und andererseits absolut ehrliche einfache Menschen gibt,
denen es peinlich ist, wenn man ihnen eine Packung Zigaretten und ein
paar Rubel geben will, dafuer dass sie eine Gruppe von Westlern in
unwesamen Ortsteil mit dem Auto mitgenommen hat.

Uebrigens muss hinter diesem SPAM gar nicht ein Russe dahinterstecken.

Ein wenig mehr Vorsicht ist gerade im Internet schon geboten.

Ein echter Schaden ists auch nicht, wenn der russische Schwarzmarkt
Nachschub erhaelt ...

Im allgemeinen ists doch noch effizienter, einer serioesen Hilfsorganisation
etwas zu spenden, denn die kaufen zu Grosshandelspreisen ein und
koennen auch den Transport kostenguenstiger organisieren.

Martin Mair

P.S.: Da mein unet-account ausgelaufen ist konnte ich ein paar Tage keine
Mails mehr verschicken ...




Eingelangt, aber nicht aufgenommen
Zurück
Da die Dienstagausgabe versp�tet erschienen ist,
blieben 20 Beitr�ge �brig.
Da auch heute sehr viel reinkam, konnte ich
davon aus Platzgr�nden  nur 5 davon einarbeiten.
Der Rest wird m�glicherweise in der
morgigen Ausgabe enthalten sein. 
Wenn das nicht der Fall ist, bitte nochmals an
widerstand@no-racism.net schicken. Danke.



Redaktionsschluss: Dienstag, 5. Dezember 2000, 23:00 Uhr, hwn



Fehler m�ge frau/man mir nachsehen!